medien

ein versöhnlich gedachter Tanzfilm im Kino – «Tanzpanorama»: der Katalog zur Dresdner Ausstellung – Mythos Carmen: Forschung kann auch problematisch sein – Die Jubiläumsedition des Pariser Opernballetts

im kino_________

«dancing in jaffa»

Bildung, Leistung, Aussöhnung – darauf zielt das zehnwöchige Gesellschaftstanzprogramm für Schüler, das der preisgekrönte Ballroom-Tänzer Pierre Dulaine als Geschenk mit in seine Geburtsstadt Jaffa bringt. Konflikte zwischen palästinensischen und jüdisch-israelischen Bewohnern sind im Vorort von Tel Aviv an der Tagesordnung.

Ausgerechnet dort will Dulaine, der als Vierjähriger 1948 mit seiner Familie aus Jaffa floh, von England aus das Tanzparkett eroberte und 1994 in New York sein Sozialprogramm «Dancing Classrooms» startete, Schülerinnen und Schüler beider Communities zum gemeinsamen Tanzen animieren.

Tango und Merengue mit dem Feind – ob das funktioniert? Anfangs skeptisch, hat Dokumentarfilm-Regisseurin Hilla Medalia die nahöstliche Mission begleitet und einen Kinofilm mit den bewährten Dance-Education-Ingredienzen gedreht: Dulaine ist der erfahrene Lehrer, der mit Strenge und Empathie die Schüler zu Höchstleistungen anspornt. Die Aschenputtel-Nebenhandlung bestreitet Noor, die, wütend und traurig über den frühen Tod ihres Vaters, in der Klasse ihren Platz nicht findet, durch den Tanz dann aber aufblüht und sich integriert.

D ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Januar 2014
Rubrik: medien, Seite 58
von