charleroi: Cynthia Loemij, Mark Lorimer: «To intimate»

Genügt es nicht, jahrelang in der Champions League getanzt und unterrichtet zu haben, um nun auch als Choreograf oder Choreografin Erfolg zu haben? Nichts oder zumindest kaum etwas gibt es doch an ihren wunderbaren Bewegungsabläufen auszusetzen. «To intimate» ist ein von gekonnter Technik und makelloser Interpretation gezeichnetes Stück. Cynthia Loemij und Mark Lorimer, die es kreierten, sind seit vielen Jahren bei Rosas; Lorimer gehört zudem zu den Gründungsmitgliedern von Thomas Hauerts Kompanie Zoo.



«To intimate» ist das erste Stück ihrer 2010 in Brüssel gegründeten Compagnie Ovaal. In Genf präsentierte es sich: einschläfernd lang und furchtbar eintönig – samt Begleitung des Barockcellisten Thomas Luks und den lieblichen, nur scheinbar aufmüpfigen Zeichen, zu denen die bei­den Tänzer greifen. Was soll denn, scheinen sie zu fragen, all die Schwarz­malerei? Die Welt ist Zank und Lärm, aber wir Menschen sind weniger denn je fähig zu kommunizieren. Sollte man da nicht mal was Charmantes auf die Bühne bringen?

Natürlich soll man. Ein Mann und eine Frau intim, allzu intim («too intimate») – und stets mit der schlechten Gewohnheit beladen, dem anderen etwas einbläuen zu wollen («to ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz November 2011
Rubrik: kalender und kritik, Seite 40
von Anna Hohle