Marco Goecke «Le Chant du Rossignol»

leipzig

Tanz - Logo

So viel Stuttgart wie beim «Strawin­sky-Projekt III» war selten auf Sachsens Bühne. «Le sacre du printemps» von Glen Tetley wird im Stuttgarter Bühnenbild aufgeführt, mit einem grandiosen Alexander Zaitsev als Anführer des Himmelfahrtskommandos. Bridget Breiner tanzt aller Wahrscheinlichkeit nach wieder die Novizin in «The Cage» und macht einem als «Giselle» des Leipziger Balletts schlagartig bewusst, dass Jerome Robbins hier nichts anderes modifiziert als den zweiten Akt mit den männermordenden Wilis.

Und eine Uraufführung steuert mit «Le chant du rossignol» Marco Goecke bei – einer der beiden Hauschoreografen des Stuttgarter Balletts. 
 

Die enge Anbindung des Leipziger Balletts ans Stuttgarter ist wenig überraschend. Schon Uwe Scholz stammte aus John Crankos Talentschmiede. Auch sein Nachfolger, Paul Chalmer aus Kanada, hat einige Jahre in Stuttgart getanzt – und sich mit dem mehrfachen Engagement von Goecke insofern rückversichert, als der für die notwendige Repertoire-Erneuerung sorgt. So reüssierte Goecke 2007 mit einem Shakespeare-«Sonett», und 2008 begeisterte er im Rahmen des Ballett­abends «Bach tanzt!» das Pub-likum mit «Suite Suite Suite».
 

Und zu dessen Abschied lässt ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Mai 2010
Rubrik: KALENDER, Seite 44
von Hartmut Regitz

Vergriffen
Weitere Beiträge
chancen & co

«Explorationen 10» – das vierte Symposion für Lern­aktivisten auf PACT Zollverein in Essen befragt die Kunst der Praxis u. a. mit Blast Theory, Kate McIntosh und Gesa Ziemer, 9.–13. Juni. Motivationsschreiben bis 2. Mai an:
ingo.kaulbars@tanzplan-essen-2010.de

 

Die Universität der Künste Berlin lobt einen neuen biennalen Preis für ­interdisziplinäre Kunst und...

für tänzer

Bei den 20. «Potsdamer Tanztagen» sind folgende Workshops im Angebot: «Yin Yang Yoga» mit Kevin Kortan, «Tai-Chi Dao-Yin» und «Modern Flow» mit Chiang-Mei Wang, «Axis Syllabus Intensive – Dynamic Alignment Principles» mit Frey Faust, «Release Based Technique into Dance» mit Stephanie Maher, Tanzakrobatik mit Julia Christ, «Gaga Language» mit Arkadi Zaides, alle...

Der Tanz des Günter Grass

«Am Ende ereignete es sich, dass das zum Ballettabend angetretene Publikum einen Dichter liebte und es stürmisch bekundete», heißt es in der «Nacht-Depesche». Der Kritiker Klaus Kasper war im Oktober 1970 bei der Premiere des Balletts «Die Vogelscheuchen» an der Deutschen Oper Berlin zugegen. Die Choreografie stammte von Marcel Luipart, die Musik von Aribert...