Celebrities

Im fliegenden Generationswechsel an der Pariser Opéra verabschieden sich Etoile Elisabeth Maurin und première danseuse Karin Averty. Letzte Auftritte haben beide in Nurejews ­«Romeo et ­Juliette», eine Gratisvorstellung am Nationalfeiertag 14. Juli. Maurin wird sich der Ballettschule widmen. Die männlichen Etoiles profitieren von ­einer Übergangs­lösung. Nach der neuen Altersregelung können sie mit 24 Jahren Schluss machen, wie Laurent Hilaire, der an der Opéra als Maître de ballet fungiert, sich die Tür zur Bühne aber offen hält.

Kader Belarbi und Wilfried Romoli, gerade zum Etoile gekrönt, denken noch nicht ans Aufhören. (Thomas Hahn)                                                                                                                   Niemand tanzt langsamer als ­Holger Friedrich alias Friedrich Liechtenstein. An seiner Berliner PanAm-Lounge sind nun auch ­Sasha Waltz & Guests beteiligt. Einladungen zu den Clubabenden unter: www.panam-lounge.de
Michael Apel hat «aus theaterpolitischen Meinungsverschiedenheiten» seinen Vertrag in Cottbus nach 14 Jahren nicht verlängert. 2004 kündigte er bereits die Stellung als persönlicher Referent des Intendanten Martin Schüler. Nun ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juni 2005
Rubrik: Magazin, Seite 15
von Hartmut Regitz

Vergriffen