Lloyd Riggins

Der erste Solist beim Hamburg Ballett hat eine steile Karriere hinter sich und wohl noch einige Herausforderungen vor sich. Edith Boxberger traf ihn zwischen Büchern zu einem Pas de trois

Pas de trois hinter Bücherrücken

Die Bibliothek. Es ist still hier. In den weißen umlaufenden Vitrinen stehen sie in schöner Eintracht nebeneinander, lexikalisches Wissen und Biografien. Die Tür geht auf. Als erstes kommt Vianne Margot herein, in schwarzen Schläppchen und knapp sitzendem Trikot in einem Kinderwagen thronend. Ihre zarte Hand schlingt sie fest um einen Finger ihres Partners, der versucht, mit ihr Schritt zu halten und die Regeln dieses neuen Pas de deux zu durchschauen.

Lloyd Riggins, Ers­ter Solist beim Hamburg Ballett, lernt gerade seine jüngste Rolle als Vater einer dreieinhalb Monate alten Tochter. Sie hat die besten Aussichten, wie er selbst in der «Theaterkiste» aufzuwachsen. Auch ihre Mutter, die Solistin Niurka Moredo, ist gerade dabei, sich wieder in das Ensemble einzufädeln.
36 Jahre ist Lloyd Riggins alt. Das Königlich Dänische Ballett in Kopenhagen, das den Tänzer geformt und groß gemacht hat, versichert sich bereits seit einigen Jahren seiner Dienste als Lehrer und Ballettmeister. Beim Bournonville-Fes-tival im vergangenen Jahr, dessen Kodirektor er auch ist, präsentierte er seine ers­te eigene Produktion, eine Neufassung von «Kirmes in Brügge». Und in ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juni 2006
Rubrik: Portrait, Seite 30
von Edith Boxberger

Vergriffen
Weitere Beiträge
Liz Friedlanders «Dance!» im Kino

Statt Verbrechen auf den Straßen, Tanzen auf dem Parkett: Das ungewöhn­liche Projekt machte Schule in New York und wurde vor kurzem schon in der Dokumentation «Mad Hot Ballroom» vorgestellt. Nun rückt in der Spielfilmversion der Initiator ins Zentrum, der Tanzlehrer Pierre Dulaine, den Antonio Banderas mit spanischem Feuer und akrobatischer Eleganz spielt, die den...

Im Luftzug

Als Mann mit den Fußsohlen aus Wind hat Verlaine seinen Freund Rimbaud bezeichnet. Der Afrikaner Koffi Kôkô könnte sein Nachfahre sein. Der Kurator und Choreograf ist ein Global Player im Tanz. Daneben wirkt er als Voodoopriester in seinem Land Benin. Das Luzerner Tanztheater-Ensemble von Verena Weiss verpflichtete Kôkô und die Taiwanesin Chiang-Mei Wang als...

Stichprobe: The Martha Graham Company in New York

Owing to the company‘s well-publicized financial woes, whose effects include the fact that it couldn‘t pay its dancers or coaches more than token amounts, its little New York season was shortened to a single evening: a gala to celebrate the company‘s 80th anniversary. This program – planned by the company’s new artistic director, former Graham star Janet Eilber,...