Leserbrief

Wir beantworten Ihre Fragen, egal welche Sie haben. Fachkundiger Rat von Charles Guillaume

Welche Regelungen gelten in Deutschland bezüglich der Tänzerausbildung und welche konkreten Auswirkungen haben diese für die Tänzerinnen und Tänzer? S. Gärtner, Berlin
Liebe Frau Gärtner, in Deutschland wird zwischen drei Ausbildungsmöglichkeiten unterschieden: a) Hochschulen, d. h. die Schulen, deren Abschluss als Hochschulabschluss anerkannt ist (z. B. Folkwang, Frankfurt, Palucca, Mannheim und München), b) sog. Berufsfachschulen, d. h. ein Abschluss, der staatlich anerkannt ist (z. B.

Berlin, Hamburg und Stuttgart) und c) den Privatschulen, die über eine staatliche Anerkennung, bzw. eine BAföG-Berechtigung verfügen, d. h. von den einzelnen Bundesländern diese Anerkennung erhalten (diese Schulen dürfen ein Diplom schon allein aufgrund der Anerkennung bzw. BAföG-Berechtigung verleihen; in den meisten Fällen sind aber die dort ausgebildeten Tänzer für die Theater nur ungenügend professionell ausgebildet).

Das Problem ist, dass der Beruf des Tänzers kein anerkannter Ausbildungsberuf ist wie der eines Maurers, Zimmermanns oder Metzgers. Dies führt dazu, dass ein Tänzer, der eine Umschulung machen will und etwa über einen Hochschulabschluss verfügt, einen ablehnenden Bescheid erhält, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Februar 2007
Rubrik: Noch Fragen?, Seite 71
von Charles Guillaume

Vergriffen
Weitere Beiträge
George Blanchine and Tilly Losch

Just as Bach’s music brings out the best in choreographers, Balanchine’s life and work do so in biographers and critics. Robert Gottlieb – well known American book and magazine editor and, lately, dance reviewer – has written a compact account of the master choreographer’s life: George Balanchine – The Ballet  Maker. In the book’s 216 pages, there’s room too for...

Zimmermann & de Perrot: "Gaff Aff"

Am Anfang ist der Ton. Der DJ stanzt eine runde Pappscheibe aus einem Karton und legt sie auf den Plattenteller. Der Saphir kratzt ein Urgeräusch, und Dimitri de Perrot dreht an den Knöpfen der Schöpfung, bis daraus Musik wird. Er ist Kronos. Ihm zu Füßen liegt die Erde als runder, flacher Plattenteller. Wie eine Nadel kreist darauf ein länglicher Karton. Bald...

Was denkt Nanine Linning

Der Mensch sieht am liebsten anderen Menschen zu. Deshalb gibt es für mich nichts Herrlicheres, als kopfüber im Plüsch des Theatersessels zu versinken und zu schauen und zu erfahren.

Doch die architektonische Form des Theaters, wie wir sie seit dem 18. Jahrhundert kennen, gründet sich auf einem absolut idiotischen Konzept. Denn begreift man das Theater als einen...