30 jahre: tanztangente berlin

Leanore Ickstadt und Irene Sieben – beide Schülerinnen von Mary Wigman – eröffneten vor dreißig Jahren ­mit Joanna Pateas das Berliner Studio für modernen Tanz und Bewegungsforschung am Steglitzer Kreisel und stießen damit die Entwicklung des zeitgenössischen Tanzes in Berlin wesentlich mit an. Der Wunsch, Kinder für Tanz zu begeistern, stand von Anfang an neben dem Anspruch, die flüchtige Kunstform für Laien und Profis voranzubringen und die Sprache der Bewegung in ihrer schönen Rätselhaftigkeit zu verfeinern.

In ihrem Studio tanzten und produzierten Bill T.

Jones, Arnie Zane und Ismael Ivo ebenso wie die Nachfahren der Gruppe Motion, die von Berlin in die USA ausgewandert war. Renommierte Musiker wie Friedeman Graef und Dudu Tucci improvisierten auf der Studiobühne mit Tänzern. Die vonLeanore Ickstadt gegründete und von Joseph Tmim mit ­geleitete Kompanie Dance Berlin bewohnte ihr Steglitzer Zuhause. Unzählige Kinder haben sich in der TanzTangente «groß» getanzt. Nadja Raszewski, die mit Irene Sieben (die auch Autorin dieser Zeitschrift ist), Claudia Lehmann und Iris Richter die TanzTangente leitet, begann ihre tänzerische und päda­gogische Laufbahn 1982 als Tanzschülerin in der ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz März 2011
Rubrik: praxis, Seite 72
von