Kommen und Gehen

Nach 22 Jahren endet die Ära Wherlock am Baseler Ballett. Nun folgt eine zweijährige Überbrückungszeit mit einer Doppelspitze aus Adolphe Binder und: Tilman O’Donnell

Tilman O’Donnell ist Tänzer, Choreograf, Lehrer, Trainings- und Probenleiter, Dramaturg, Vater, während der Corona-Zeit wurde er auch zum Übersetzer, und seit 2022 ist er Teil der vielleicht kompliziertesten Choreografie, die er je zu bewältigen hatte: einen Ensemblewechsel an einem Stadttheater mitzuorganisieren. In Basel, einer Stadt der Pendler in einem Land mit begrenzenden Quoten für ausländische Arbeitnehmer. Dort war der heute 65-jährige Richard Wherlock lange Ballettchef (tanz 7/22).

Der neue Intendant Benedikt von Peter trat zur Saison 20/21 an und beschloss, die Tanzsparte ab Sommer 2023 zwei Jahre lang als Interim leiten zu lassen, bis zu seinem Vertragende, das er allerdings inzwischen auf 2027 verschieben konnte. Fürs Ballett, unverschoben, sind jetzt Adolphe Binder und O’Donnell zuständig, Letzterer als Stellvertretender Künstlerischer Leiter. «Es ist wie immer eine Lernkurve», sagt er fröhlich. «Mit jeder Rolle, die ich in der Tanzwelt habe, verstehe ich besser, wie Kreativität entsteht oder nicht. Durch viele Schichten von Ideen, Finanzen, Persönlichkeiten, Ideologien usw. hindurch, ob im Studio, im Büro, beim Festival.»

Wir trafen uns erstmals zum Gespräch in ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Oktober 2023
Rubrik: Menschen, Seite 28
von Melanie Suchy

Weitere Beiträge
Poesie und Passion

Die Salzburger Felsenreitschule ist an sich schon eine Sensation. Vierzig Meter breite Bühne, dahinter dreistöckige Arkadengänge – die reine Naturkulisse. Einst diente der extravagante Bau als Trainingsfläche erzbischöflicher Reitersleute, sodann als Arena sogenannter Tierhatzen, bei denen animalische Kombattanten aufeinander losgelassen wurden. Das Publikum...

Zorn und Trauer

Auf einer zentralen Einkaufsstraße Montréals zieht eine große Gruppe bunt gekleideter Tänzer*innen ihre Kreise. Panflöten erklingen, Klatschen und Gesang. Passant*innen und Theatergänger*innen sammeln sich um die Tanzenden, aus den Fenstern des Fitnessstudios wie der anliegenden Geschäfte schauen Neugierige. Unter den Tanzenden in ihren traditionellen Gewändern...

Summer performance

Die diesjährigen 24 Absolventinnen und Absolventen der Londoner Royal Ballet School stehen bereits allesamt bei professionellen Kompanien international unter Vertrag. Das spricht nicht nur für ein reges Interesse am Nachwuchs aus der britischen Talentschmiede, sondern ebenso für ausnehmend hohe Qualität.

Die stellten die technisch versierten Tänzerinnen Taeryeong...