Screenings Januar 2017

Prix de Lausanne

Deutschland ist in diesem Jahr mit drei Köpfen vertreten: Gigi Hyatt, Vize-Direktorin der Schule des Hamburg Ballett, Nürnbergs Ballettchef Goyo Montero und Choreograf Christian Spuck (zugegeben – als Leiter des Zürich Ballett halber Exilant) sind Teil der neunköpfigen Jury unter dem Vorsitz von Kevin O‘Hare, die das Kandidatenfeld beim diesjährigen Prix de Lausanne begutachtet und aussiebt. Wie das vor sich geht, lässt sich per Livestream verfolgen, jeden Nachmittag eineinhalb Stunden lang, vom 30. Januar bis zum 5. Februar.

Und wer sich am Ende bei diesem weltweit renommierten Wettbewerb durchsetzt, wird genau dort verkündet, wo auch die Bewegtbilder präsentiert werden: prixdelausanne.org

Screening

Ballett im Kino aus dem Bolschoi-Theater in Moskau, alle teilnehmenden Kinos auf tanzimkino.com (tanz 3/14)

22. Jan., 16.00h (Liveübertragung): «Dornröschen», choreografiert von Yuri Grigorovich (siehe S. 20)

5. Febr., 16.00h: «Schwanensee», choreografiert von Yuri Grigorovich (siehe S. 20)
Live-Kinoübertragungen aus dem Royal Opera House in London; www.roh.org.uk/cinema (tanz 3/14)

8. Febr.: «Woolf Works» von Wayne McGregor zur Musik von Max Richter

 ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Januar 2017
Rubrik: Kalender und Kritik, Seite 56
von Red.