Kalender On Stage

Die internationalen Spielpläne, Premieren, Festivals, Ausstellungen und Tanz im TV von Sofie Goblirsch

Wayne McGregor ist das Superbrain des britischen Tanzes. Der 37-Jährige hat sich als Schöpfer aufregender und befremdender Bühnenuniversen einen Namen gemacht. Mit seiner Londoner Random Dance Company gelangen ihm bahnbrechende Produktionen, in denen er innovativ mit neuen Technologien experimentierte. McGregor, der als ers­ter Künstler ein Forschungsstipendium für «Choreography and Cognition» an der Universität Cambridge erhielt, erforscht auch weiter die Verbindung von Körper und Gehirn. In seiner neuen Produktion «Entity», die am 10.

April in London in Sadler’s Wells uraufgeführt wird, geht es um künstliche Intelligenz. Allerdings sind hier nicht die Roboter los. Bei Wayne McGregor verschmelzen die Tänzer zu vielgliedrigen Kreaturen, die sich an der Schnittstelle von Mensch und Maschine bewegen. Der Tanz begeistert durch aggressive Sinnlichkeit. Deutschlandpremiere ist am 30. April zu den Movimentos Festwochen in der Autostadt Wolfsburg; auf dem Foto: Odette Hughes und Anh Ngoc Nguyen © Ravi Deepres

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz April 2008
Rubrik: Der Kalender, Seite 29
von Sofie Goblirsch

Vergriffen
Weitere Beiträge
Ausbilder im Wettbewerb

Der Satz will gar nicht wieder aus dem Kopf. «Ach, wie schön, dass mal wieder getanzt wird.» Von der Dame mit dem ondulierten Haar in der vorderen Reihe dem Gatten ins Ohr gesagt. Auf diese Weise den Umsitzenden unbeabsichtigt ins Hirn geträufelt. Irgendwie wirklich schön, dass mal wieder getanzt wird. Vor allem, wenn sie so jung sind, die Tänzer. Noch nicht...

Lloyd Newson

Brixton ist ein Stadtteil von London. Jamaikaner leben hier, Schwule im Exil, weil Homosexualität im Rasta-Paradies mit hohen Strafen geahndet wird. Ein homosexueller Jamaikaner, der in Brixton auf einen heterosexuellen Jamaikaner trifft, erkennt schnell: Alte Kulturen sind stärker als die Rechtslage in England. Sein Leben hängt am seidenen Faden.
Auf die...

Was denkt Toby Kassell

The institutions are sleeping, wishing their budgets are not cut. Can they really dream of continuing by showing the same marvels that were created twenty years ago or by hanging on to classics pushed to technical perfection and serving no more purpose than to make the public secure? Some say yes. But the tides are slowly turning, as large institutions have started...