Kalender

deutschland

On tour
Die Compagnia Aterballetto aus Reggio Emilia tanzt Choreografien von Giuseppe Spota, Andonis Foniadakis, Michele di Stefano und Philippe Kratz (siehe S. 36): Ludwigsburg, Forum am Schlosspark, 20. Okt.; Aschaffenburg, Stadthalle am Schloss, 23. Okt.; Neuss, Stadthalle, 26. Okt.; Ludwigshafen, «Festspiele», 29. Okt.; aterballetto.it

Aachen

Hotel Total, Elisabeth-Kirche «Auf dem Sprung – Junger Tanz im Dialog». 26. Okt. – 16. Nov.
Das Tanztheater Mobil zeigt «Wovon Raupen träumen». 26. Okt.
«Eins ... zwei ...

frei!» von Photini Meletiadis & Sara Blasco. 26. Okt.
«TanzTourIst» von und mit u. a. Sara Blasco, Photini Meletiadis, Carla Jordão & Stephanie Miracle, Javier Ojeda Hernandez & Michal Czyz, Nikos Konstantakis & Markus Tomczyk, Leon Barande, Ritsuko Matsuoka, Ludovica Pinna, Mariane Verbecq, Mayke van Veldhuizen, Debora Regoli und Jamie de Groot. 29. Okt.
Das Tanztheater Mobil zeigt «Kistenzauber», ein Tanzstück für Kinder ab drei. 30. Okt.
Ludwig Forum «Auf dem Sprung – Junger Tanz im Dialog». 26. Okt. – 16. Nov.
Die Performing Group zeigt «TRASHedy», ein Tanz-Theater-Stück nicht nur für Jugendliche: Als Comic Strip, mit animierten Bildern und Soundeffekten, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Oktober 2016
Rubrik: Kalender und Kritik, Seite 34
von

Weitere Beiträge
Rom: «Relative Collider»

Minimal Art ist nicht tot. Minimal Art macht weiter. Von Lisbeth Gruwez gibt es ein Meisterwerk dieses Genres, «AH/HA», das genauso beginnt wie dieser «Relative Collider» von Liz Santoro und Pierre Godard. Bei Gruwez wippt am Anfang nur das rechte Knie zum Knarzen einer Sprungfedermatratze. Aus diesem Wenigen folgen Wunder (tanz 10/14). Liz Santoros Gesellenstück...

Neuchâtel On Tour: «Celui qui tombe»

In Angelin Preljocajs Meisterwerk «Le Parc» gibt es einen magischen Moment: Eine Tänzerin tritt sacht auf ihr männliches Gegenüber zu, legt ihm die Hände in den Nacken – und der Tänzer beginnt sich zu drehen, schnell und immer schneller, bis die Auftriebskraft die Frau in ein Wesen verwandelt, das horizontal in der Luft zu schweben scheint. Yoann Bourgeois’ «Celui...

Alles gelb auf 71° N

Warum zeichnen Kinder die Sterne, die Sonne mit gelben Wachsmalstiften? Warum empfinden wir Licht als gelb, den Himmel komplementär als blau? Warum meint das Gelb an unseren Ampeln so widersprüchlich zugleich «Nicht stoppen» und «Nicht fahren»? Gelb ist ein Signal, das Gutes meint. Nirgendwo wirkt diese Farbe so eindrucksvoll wie am Ende der bewohnten Welt.

Markier...