kalender

Tanz - Logo

_____deutschland

On tour

Cedar Lake Contemporary Ballet aus New York tanzt «Orbo Novo» von Sidi Larbi Cherkaoui: Schweinfurt, Theater der Stadt, 10., 11. Mai; «Grace Engine» von Crystal Pite, «Tuplet» von Alexander Ekman und «Necessity, again» von Jo Strømgren: Fürth, Stadtheater, 15.–18. Mai; Bonn, Theater, 22. Mai; «Violet Kid» von Hofesh Shechter, «Tuplet» von Alexander Ekman und «Necessity, again» von Jo Strømgren: Leverkusen, Forum, 21.

Mai; «Violet Kid» von Hofesh Shechter, «Tuplet» von Alexander Ekman und «Grace Engine» von Crystal Pite: Heilbronn, Theater, 24. Mai
cedarlakedance.com

Altenburg

Landestheater Das Thüringer Staatsballett tanzt «27», Choreografie von Silvana Schröder zu Musik von Kurt Cobain, Amy Winehouse, Janis Joplin u. a. 16. Mai
«Cinderella» in der Choreografie von Peter Werner-Ranke nach dem Märchen «Aschenputtel» der Brüder Grimm. Heizhaus, 18., 25. Mai
tpthueringen.de

Aschaffenburg

Stadttheater Das Nederlands Dans Theater 2 kommt mit «Doze» von Jiří Pokorny, «Sara» des israelischen Choreografen­paares Sharon Eyal und Gai Behar, «Shutters Shut» von Sol León und Paul Lightfoot und Johan Ingers neuem Stück «B.R.I.S.A.» (tanz 4/14). 6. Mai
stadttheater-aschaffen ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Mai 2014
Rubrik: kalender und kritik, Seite 32
von

Weitere Beiträge
paris: Kinkaleri: «Someone in Hell loves You | All!»

Schon seit bald zwei Jahrzehnten ist das italienische Kollektiv Kinkaleri auf Europas Bühnen zu Hause. Ebenso kontinuierlich forscht die Gruppe – zusammen mit Raffaello Sanzio als die älteste ihrer Art in Italien – an der Dekonstruktion des Sprachlichen, immer in der Absicht, die Grenzen der Genres zu sprengen. Auch ihr jüngstes Projekt, «All!», beschäftigt sich...

am limit

Es gibt ihn, den «guten Schmerz». Man nennt ihn auch den «ehrgeizigen Schmerz». Er zeigt an, wann man Grenzen überwindet, der Körper zu neuen Ufern aufbricht, alte Routinen ersetzt werden, neue Erfahrungen entstehen. Fast jeder Tänzer ist besessen von solcher Schmerzerfahrung. Sie verschiebt das Limit der Belastbarkeit. Sie zeigt, dass man besser wird. Sie ist das...

brig: Cocoondance: «Pieces of Me»

«Pieces of me» der Bonner Kompanie legt kein Ego auf die Schlachtplatte. Vielmehr bröckeln die Choreografin Rafaële Giovanola und der Dramaturg Rainald Endraß mit sieben Tänzern Szenen-Fragmente auf die weiße Bühne. Der Lichtdesigner Marc Brodeur rahmt sie zuweilen mit dunklen Linien wie ein Riesenfenster. Die Zuschauer gehen um das Feld herum, wechseln die...