Kalender 11/18

Deutschland

On tour

Die PreisträgerInnen des «22. Internationalen Solo-Tanz-Theater Festival Stuttgart» (tanz 5/18) präsentieren ihre Gala: Stuttgart, Treffpunkt Rotebühlplatz, 16., 17. Nov.; Heidelberg, HebelHalle, 18. Nov.; Karlsruhe, 19. Nov.; Augsburg, Kulturhaus abraxas, 21. Nov.; Lindau, 22. Nov.; Regensburg, 23., 24. Nov.; Puchheim/München, 25. Nov.; Ulm, Stadttheater, 26. Nov.

 

www.solo-tanz-theater.

de 

Ansbach

Karlshalle im Kulturzentrum Karlsplatz
Die Immo Buhl Dance Company mit dem Tanzabend «Es sind noch Lieder zu singen jenseits der Menschen.» (Paul Celan). 10. Nov., 1. Dez.;
www.buhl-dance.com 

Aschaffenburg

Stadttheater
Die Dance Company Theater Osnabrück präsentiert den dreiteiligen Tanzabend «Danse Macabre»: Mary Wigmans «Totentanz I und II»  – entstanden in den 1920er-Jahren – bildet den Auftakt. Mit «Supernova» von Marco Goecke folgt ein zeitgenössischer Gegenentwurf; den Abschluss bildet Strawinskys «Sacre» in einer neuen Choreografie von Mauro de Candia. 23. Nov.
www.stadttheater-aschaffenburg.de 

Augsburg

Theater
«Vier Jahreszeiten», Ballett von Ricardo Fernando zu Musik von Antonio Vivaldi und Philip Glass. martini-Park, 4., 9., 17., 24. Nov.;
www.thea ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz November 2018
Rubrik: Tanz im November, Seite 42
von

Weitere Beiträge
Gekippt

1926. New York ruft das «Cabaret Law» aus. Das Gesetz verbietet das Tanzen in der Öffentlichkeit. Sechs Jahre zuvor: Die USA beschließen die Prohibition. Wer trinken will, trifft sich zum Cocktail in Speakeasys, in Hinterzimmerkneipen. In ihnen wird auch getanzt. Etwa in Harlem, als sich um 1930 Schwarze und Weiße gemeinsam vergnügten. Die rechtliche Handhabe gegen...

Vorschau, der Weg zu tanz 11/18

Rudolf Nurejew

Einmal mehr steht er im Zentrum der Aufmerksamkeit, kriegt einen ganz großen Leinwand-Auftritt. Ralph Fiennes, seit «Schindlers Liste» ein Star auch hierzulande, verfilmt mit «The White Crow» das dramatische Leben des Tänzers, der im Westen sein Glück machte, aber keine Heimat mehr fand. Das Schicksal, das Gerhard Brunner fürs «tanz»-Jahrbuch 2018...

Screening 11/18

Der Faust

Die Spartengrenzen verschwimmen. Nach wie vor wird der deutsche -Theaterpreis «DER FAUST» in den traditionellen Kategorien vergeben. Aber ein Jo -Fabian beispielsweise, 2018 für seine Inszenierung von «Onkel Wanja» am Staatstheater Cottbus als Schauspielregisseur nominiert, könnte ohne Weiteres auch als Choreograf durchgehen. Umgekehrt finden sich Sharon...