Jenseits

Die Tänzer sind animiert, dreidimensional und tanzen auf zwei großen Leinwänden. Der Pariser Künstler Pierre Giner nennt seinen Asia-Import «idance» und hat damit in Paris die ehrwürdige Galerie Royale in Technoland verwandelt

Das Personal ist animiert, dreidimensional und tanzt auf zwei großen Leinwänden. Trotzdem sehen die Tänze klasse aus, was daran liegt, dass man durch ein Verfahren namens Movement Capturing die Bewegungen echter Tänzer auf diese entzückend sprunghafen Models übersetzt hat. Hergestellt in Korea, nennt der Pariser Künstler Pierre Giner seinen Asia-Import IDANCE und hat damit im Rahmen der Nuit Blanche in Paris zwischen Opéra und Concorde die ehrwürdige Galerie Royale in Technoland verwandelt.

Reichlich Beats per minutes aus den Boxentürmen stammen von Poptronics. Das Publikum kommt aber vor allem, weil die virtuellen Tänzer von den Stars der Couture-Szene «bekleidet» wurden: Issey Miyake, Christian Lacroix, Anne Valérie Hash, Christian Wijnants. Für so viel Prominenz ziehen sich diese Models nicht nur im Nu aus und um. Sie bewegen sich auch, je virtueller, desto schneller. Einziger Wermutstropfen: Die Mode bleibt merkwürdig immateriell im entfachten Sturm der Farben und Formen.

 

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz März 2008
Rubrik: Jenseits, Seite 74
von Thomas Hahn

Vergriffen
Weitere Beiträge
dance fever

Wir schreiben das Jahr 1989. Madonna hat sich gerade in den Schritt gefasst – mal wieder. Diesmal trägt sie einen zweireihigen Blazer und feuert mit ihrer anderen, zur Pistole geformten Hand, einen Schuss ab. Sekunden später sehen wir sie nackt an ein Bett gekettet. Darauf folgt eine kurze Einstellung, in der sie katzenartig am Boden entlangkriecht, um aus einer...

Brief aus Bogotá

Wander the streets of sweltering Cartagena, a fortress of a city by the sea on the northern coast of Colombia and you will be taken in by its colourful facades, flower-laden wooden balconies and rooftop patios. The fiery sun bounces off of the freshly painted houses adorned in bright reds, yellows and even blues. The echo of your voice can be heard in the narrow...

rosas blättert.

Die Chefredakteurin des Abends nimmt auf dem Programmzettel kein Blatt vor den Mund. Sie widmet ihre «Zeitung» Gérard Violette, schwarz auf weiß. Violettes Zeit als Intendant des Zentrums der französischen Tanzszene, des Théâtre de la Ville in Paris, läuft ab. Das birgt auch Risiken für Brüssels Vorzeigechoreografin, die bereits ihre Residenz in Brüssels Opernhaus...