die lehrerin: nora kimball...

...dass Sie im Stuttgarter Ballett, Nederlands Dans Theater (NDT), American Ballet Theatre und Ballett ­Frankfurt ge­tanzt haben, weiß man vielleicht. Weniger bekannt sind die ­Gründe, weswegen Sie sich von der Bühne zurückgezogen haben.
Es ­sind hauptsächlich private Gründe, ­ die mich zum Abschied bewogen haben. Das Ende des Balletts Frankfurt und die Neugründung der Forsythe Company ­erschienen als guter Zeitpunkt, um einen Schnitt zu machen.

Wussten Sie, was Sie machen wollten?
Jein. Ich habe nicht zielstrebig auf einen Pädagogenberuf hingearbeitet.

Meine neue Tätigkeit ergab ­sich mehr von selbst. Noch während meines Engagements beim NDT ­hatte ich eine Auszeit genommen, ­um mit Karole Armitage und Mikhail Baryshnikov in New York zu arbeiten. Dabei bekam ich solche Rückenprobleme, dass ich zwei Wochen mein ­rechtes Bein nicht mehr benutzen ­konnte. Zena Rommetts Trainingstechnik Floor-Barre hatte ich bereits als Studentin durch meine Schwester kennengelernt. Schon nach der ersten Stunde fand ich meine Ruhe wieder, nach der ich so lange gesucht hatte. Von da ab habe ich jeden Tag mit ihr gearbeitet.

Mit Erfolg?
Mir blieben nur zwei Monate, um mich auf mein Engagement in Frankfurt ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Mai 2011
Rubrik: praxis, Seite 74
von Hartmut Regnitz