Interview Akram Khan

Nach «Xenos», seinem jüngsten, in Athen uraufgeführten Solo, spricht der Londoner Starchoreograf und Kathaktänzer über den Zusammenhang zwischen Krieg, Fremdenhass, alten Mythen und Brexit

Akram Khan, das neue Solo «Xenos» heißt übersetzt «Fremder». Wer ist der Fremde?
Ich glaube, im Moment fühlen sich die meisten Menschen als Fremde, fremd im eigenen Staat, entfremdet von ihrer Regierung oder von der ganzen Welt. Es ist ein Symptom, das heute ähnlich grassiert wie vor Beginn des Ersten oder des Zweiten Weltkriegs. Wenn man Fremdenhass heute und Fremdenhass vor hundert Jahren betrachtet, gibt es Parallelen, auch wenn der Krieg nicht länger bei uns stattfindet, sondern in ferne Länder exportiert wird.

Im Ersten Weltkrieg, so lese ich «Xenos», wurden indische Soldaten nach Europa importiert.
Richtig, das ist kaum bekannt. Ich wusste es vorher auch nicht. Erst hundert Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs öffnete die Forschung bis dahin nicht eingesehenes Archivmaterial: 1,5 Millionen indische, auch chinesische und nordafrikanische Soldaten haben für die Briten in Europa gekämpft, Kolonialsoldaten, die in ihrer Heimat Bauern waren oder Arbeiter, und die auf Seiten Großbritanniens ihr Leben ließen. Das steht in keinem Geschichtsbuch. Erst jetzt ist dazu eine Reihe von Artikeln in Zeitungen erschienen. Erst jetzt wurde klar, wie viele Großeltern von Immigranten etwa ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz April 2018
Rubrik: Menschen, Seite 18
von Arnd Wesemann

Weitere Beiträge
Tanzschulen 4/18

Deutschland


Bad Soden
Ballettschule Ulrike Niederreiter
Dipl. Ballettpädag. Ballett/Jazz/Modern/Charakter/tänzerische Früherziehung. Ausbildung bis zur Akademiereife. Ballettmärchen. An der Trinkhalle 2B, D-65812 Bad Soden/Ts., Tel. +49-6196-228 49 
www.ballett-badsoden.de


Bamberg
Tanzwerkstatt
Stätte für Zeitgenössischen Tanz. Nürnberger Straße 108 k, D-96050...

Amsterdam: Nederlands Dans Theater 2 «Sum Thoughts»

Vierzig Jahre alt und doch so jung wie am ersten Tag: 1978 von Jirí Kylián unter dem Namen «Springplank» als Sprungbrett für den tänzerischen Nachwuchs gegründet, hat sich Nederlands Dans Theater 2 im Lauf der Zeit nicht nur zu einer Konkurrenz im eigenen Haus gemausert. Sich ständig erneuernd, ist das Ensemble zu einem Vorbild für so viele Junior-Kompanien...

Braunschweig: Maura Morales «exceso de la nada»

Maura Morales stellt kein identifizierbares Ego auf die Bühne. Deshalb der Titel des Solos, «Exceso de la Nada» – «Überfluss des Nichts» –, der auf etwas Uneingrenzbares deutet. Die Choreografin und Tänzerin vergegenwärtigt Erinnerungen, im Körper lebend. Sie sind in Kuba verortet, das sie 1996 Richtung Düsseldorf verließ, auf das «Nichts» im Überfluss, als...