impressum

der direkte weg zu tanz

tanz__Zeitschrift für Ballett, Tanz und Performance
__Herausgeber 
Der Theaterverlag – Friedrich Berlin GmbH
__Redaktion  
Hartmut Regitz, Arnd Wesemann 
Mitarbeit: Dorion Weickmann,  Sofie Goblirsch, Marc Staudacher,
Nestorstraße 8-9, D–10709 Berlin 
redaktion@tanz-zeitschrift.de 
www.tanz-zeitschrift.

de 
Tel +49-(0)30-254495-20, Fax -24
__Gestaltung & Bildredaktion 
Marina Dafova
__Anzeigen / Advertising 
Andrea Müller, anzeigen@tanz-zeitschrift.de 
Tel +49-(0)30-254495-21
__Verlag 
Der Theaterverlag – Friedrich Berlin GmbH, Verleger und Geschäftsführer 
Michael Merschmeier (V.i.S.d.P.)
Nestorstraße 8-9, D–10709 Berlin www.kultiversum.de 
__Marketing 
Elena Fichtner, Adresse wie Verlag
fichtner@friedrichberlin.de 
Tel +49-(0)30-254495-73
__Druck 
BWH GmbH, ­Hannover
__Erscheinungsweise 
Monatlich mit einem Doppelheft im August und dem Jahrbuch im September 
__Preise Einzelheft und Doppelheft € 12,50; Jahrbuch € 25
__Abonnement für ein Jahr (inkl. Versandkosten) Deutschland € 149, Europa € 159. Schüler und Studenten zahlen gegen Einreichung der Studienbescheinigung 
(inkl. Versandkosten) Deutschlands € 99, innerhalb Europas € 109. 
Weitere Preise auf Anfrage.

Abonnement und Vertrieb
Sigloch Distribution GmbH & ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz April 2015
Rubrik: service, Seite 79
von

Weitere Beiträge
bielefeld

übernimmt im Sommer das Tanztheater Bielefeld als Nachfolger des nach Braunschweig wechselnden Gregor Zöllig. Bekannt wurde der Italiener durch die im umbrischen Tuoro bei Perugia beheimatete Kompanie Déjà Donné, die er 1997 gemeinsam mit der Tschechin Lenka Flory gründete. Um die Jahrtausendwende verbuchten die beiden beachtliche Tournee-Erfolge mit ihrem...

ausstellung

zero hieß die Künstlergruppe um Otto Piene, Hans Mack und Günther Uecker, die mit ihrem Namen die Stunde Null der Nachkriegszeit markierte, sich dennoch als «Zero Kunst» nicht allzu wichtig nahm: «Ich esse ZERO, ich trinke ZERO, ich schlafe ZERO». Zum Höhepunkt der Berliner Retrospektive wird einem Wunsch des im letzten Jahr verstorbenen Kinetikers Otto Piene...

öffnet euch!

Monika Grütters, eine Initiative unter Federführung des Dachver-bands Tanz hat ein Papier erarbeitet, das mit dem Städtetag, der Kultusministerkonferenz und Vertretern Ihres Hauses diskutiert wird, weil es auch dem Bund einiges abverlangt – nämlich eine Erhöhung seiner Tanzförderung von vier auf 20 Millionen Euro. Sagen Sie da: Träumt mal schön weiter? Es gibt aus...