Impressum 5/2018

tanz
Zeitschrift für Ballett, Tanz und Performance

Herausgeber
Der Theaterverlag – Friedrich Berlin

Redaktion 
Hartmut Regitz, Dorion Weickmann, Arnd Wesemann
Mitarbeit: Sofie Goblirsch, Marc Staudacher
Nestorstraße 8-9, 10709 Berlin
Tel +49-(0)30-254495-20, Fax -12
redaktion@tanz-zeitschrift.de

www.tanz-zeitschrift.

de

Gestaltung & Bildredaktion
Marina Dafova

Anzeigen / Advertising
Annika Kusche, Tel +49-(0)2154-42 90 51
Fax: +49-(0)2154-41705
kusche@kusche-media.com
mediaservice.kusche@gmx.de

Verlag
Der Theaterverlag – Friedrich Berlin GmbH, Verleger und Geschäftsführer Michael Merschmeier (V.i.S.d.P.)
Nestorstraße 8-9, 10709 Berlin
kontakt@der-theaterverlag.de
www.der-theaterverlag.de

Druck
BWH GmbH, -Hannover

Erscheinungsweise
Monatlich mit einem Doppelheft im August und dem Jahrbuch im September 

Preise
Einzelheft und Doppelheft € 14; Jahrbuch € 29,50

Abonnement für ein Jahr (inkl. Versand-kosten) Deutschland € 169, Europa € 189. Schüler und Studenten zahlen gegen Einreichung der Studienbescheinigung (inkl. Versandkosten) innerhalb Deutschlands € 99, innerhalb Europas € 139. Weitere Preise auf Anfrage.

Abonnement & Vertrieb
Sigloch Distribution GmbH & Co. KG. Der ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Mai 2018
Rubrik: Service, Seite 79
von

Weitere Beiträge
Freiburg: Antonia Baehr «Exit»

Antonia Baehr ist ein Schelm. In ihrer neuen Arbeit, die am Frankfurter Mousonturm Premiere feierte, gibt die Berliner Choreografin vor, eine Lecture Performance über Notausgangslichter, Theaterbrände und Panik zu halten. Aber nur, um die große Kunst des Lächerlichen zu entfalten, die auch ohne Feuer Panik verbreiten kann. In breitem Globish heißt Baehr ihr...

Nordhausen: Ivan Alboresi, Kevin O‘Day «Die Kraniche des Ibykus» / «In parts/To gather»

Kevin O‘Day, ehemaliger Chef des Mannheimer Balletts, setzt auf natürliche, aus den Körpern entwickelte Bewegungen. Beim Doppelabend mit der Nordhäuser Kompanie zeigt er eine verspielte Szenenreihe als Uraufführung: «In Parts/To Gather» ist der Aufbruch Einzelner in die Gemeinschaft, das Erwachen zu Kommunikation, Solidarität und Emotion. Wärmende Klänge eines...

Bernstein Centenary

Mit einer Triple Bill feiert Londons Royal Ballet den 100. Geburtstag von Leonard Bernstein. Die drei Choreografien des Abends – Wayne McGregors «Yugen», Liam Scarletts «The Age of Anxiety» und Christopher Wheeldons «Corybantic Games» – greifen Musikstücke aus verschiedenen Schaffensphasen des Komponisten und Dirigenten auf. Eine ganz besondere Bedeutung für die...