Humoris-Tisch!

«Kann man über Tanz lachen?», fragt Thomas Hahn. Seine kuriose Antwort: Nur, wenn ein Tisch auf der Bühne steht

«Zu Tisch!» ruft die Mutter, wenn das Essen kalt wird. Falls es nicht schmeckt: Tabula rasa ist der Königsweg, reinen Tisch zu machen. Am grünen Tisch, das demonstrierte schon Kurt Jooss, wird gepokert, bis das Tischtuch zerschnitten ist. Auch ein gutes Tangopaar kann seine ochos auf einem Bartisch drehen. Das alles wussten wir. Doch jetzt kommt raus: Immer mehr Choreografen wollen uns lachend über den Tisch ziehen. Zum ersten Mal gab es ein ganzes Festival zum Thema. In Avignon widmeten sich Les Hivernales dem burlesken, absurden oder satirischen Trend.

Aber reicht ein Festival, um diesen sich zum Ast verdickenden Zweig zu durchforsten? Was bedeutet all der Humor für die Entwicklung des Genres? Offensichtlich hat der zeitgenössische Tanz seinen Hauptgang verdaut und allen anfangs sauren Mienen widerstanden. «Plat de résistance» heißt in Frankreich der Hauptgang. Hier drückt sich der Wunsch aus, dem Alkohol zu widerstehen. Mittlerweile haben auch die eher trockenen Performer ihre Käseplatte bewältigt, so dass die Geschichte des zeitgenössischen Tanzes das Stadium des Desserts erreicht. Zum Nachtisch ein Banana-Split! «Ils ont la banane», sagt der Franzose, wenn er zufrieden ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Mai 2007
Rubrik: Körper, Seite 60
von Thomas Hahn

Vergriffen
Weitere Beiträge
Le Sous-Sol

Dieses Haus hatte ein Wohnzimmer und einen Garten. Ein Untergeschoss hatte es nicht. Es war wohl auf Sand gebaut. Jetzt sieht es aus wie sein eigener Keller. Wie nach einem Erdrutsch ist es eine halbe Etage nach unten gesackt. Durch Fenster und Türen dringt das Erdreich. Und oben im Garten sitzt noch immer der Großvater unter seiner Birke, deren Wurzeln nun durch...

Celebrities: Johannes Öhman

Johannes Öhman has been chosen in a unanimous decision by the directors and ballet company of the Göteborgs-Operan to be their new ballet director from the season 2007/2008. Öhman, who has twenty years of experience as a dancer, is presently principal soloist at the Royal Ballet and performing the role of the Widow Simone in “La fille mal gardée”. Alongside his...

Talentschuppen

hieß im alten deutschen Westen eine Sendung, die das Neue gegen den Evergreen in Schutz nehmen wollte. Damit die Jugend einen Weg an der Musikindustrie vorbei fand. Umso lieber landete sie in ihren Armen. In Ostberlin entdeckte das Haus der jungen Talente, das heutige Podewils’sche Palais, die Jazzszene und junge DDR-Fotografen. Gewiss bedeckte dieses Feigenblatt...