Performance Studies Hamburg

Die enge Verbindung von Praxis und Wissenschaft zeichnet den neuen Master-Studiengang für Performance Studies an der Hamburger Universität aus. Die Professoren Gabriele Klein, Wolfgang Sting und Theresia Birkenhauer entwarfen das Konzept. Es verbindet kultur- und sozialwissenschaftliche Reflexion, künstlerische Praxis und ästhetische Bildung in den Bereichen Performance, Theater, Tanz und Bewegung.

Der Studiengang in Kooperation mit der Kampnagelfabrik und dem Fundus-Theater, Hamburgs zentraler Spielstätte für die freie Kindertheaterszene, qualifiziert für bestehende Berufsfelder im Kunstbetrieb, in der Schule oder in der kommunalen Bildungs- und Kulturarbeit. In jedem Semester ist von der Universitätsleitung eine künstlerische Gastprofessur zugesagt, die mit zeitgenössischen Performancekünstlern besetzt werden soll. Eine Garantie für den unmittelbaren Draht des Studiengangs zu den Entwicklungen und Trends in der internationalen Performance-Szene. Und eine Chance für Hamburg, Anschluss zu finden an die Performing Arts, Impulse zu erhalten für die freie Tanzszene und für diese wieder attraktiver zu werden.

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Jahrbuch 2005
Rubrik: Hoffnungsträger, Seite 106
von Klaus Witzeling

Vergriffen