Highlights 7/18

München: Think big #6 

Tanz, geschaffen für ein jüngeres Publikum, macht Welle. Das Angebot wird zunehmend größer: Der Radius dieser sechsten Ausgabe des Festivals für die nächsten Generationen eröffnet passend mit dem Titel «360°», einer sehr dynamischen Choreografie von Rami Be’er und der Kibbutz Contemporary Dance Company 2 aus Israel. Es gibt jede Menge tänzerische Erkundungen: Der 10-jährige Mika Nowotny tanzt ein Duo mit einem 21 Jahre älteren und 43 Zentimeter größeren Typ.

Es gibt Hip-Hop, Interaktives, Musikalisches für alle Altersgruppen, dazu zahlreiche Workshops und Fach-tagungen, um zu zeigen, wie enorm die Qualität und Reichweite des Tanzes für ein Publikum gestiegen ist, das (noch nicht) die Schulbank drückt.

Vom 13. bis zum 22. Juli; 
www.thinkbigfestival.de

 

München: La strada

Eine Schausteller-Story, das ist auch für einen Marco Goecke etwas Neues. Versiert in der Kunst des Weglassens, muss er eine Geschichte sichtbar machen, ohne auf Abstraktion zu verzichten. Aber Vergleichbares ist ihm ja schon mit «Orlando» wie mit «Nijinski»- auf ganz wunderbare Weise gelungen, und deshalb darf man auch von «La Strada» Vorbildhaftes erwarten: nämlich nicht den banalen ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zur tanz-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juli 2018
Rubrik: Tanz im Juli, Seite 36
von