highlights

heidelberg_________

hieronymus b.

Durch die Bank sind ihre Ballette Erfolgsstücke, und das wird bei «Hieronymus B.» nicht anders sein. Schon bei «Requiem» hat Nanine Linning mit Les Deux Garçons zusammengearbeitet – damals konnten die Zuschauer von den fantastischen Skulpturen des französischen Designerduos nicht genug bekommen. Ähnliche Reaktionen sind auf die Bosch-Hommage der Heidelberger Choreografin zu erwarten. Den 500.

Todestag des niederländischen Malers im Blick, verspricht Nanine Linning zu Musik von John Dowland, Michiel Jansen und anderen einen «Tanz durch Hölle und Paradies», an den man sich gewiss noch nach Jahren erinnern wird.

Am 18., 24., 30. Jan., 9., 12., 26. Febr., 1., 21., 28. März., 17. April., 29. Mai., 2., 6., 12. Juni

theaterheidelberg.de

 

 

berlin_________

tanztage

Es ist genau 20 Jahre her, dass der Berliner Choreograf Felix Ruckert in «Hautnah» stets nur einen Zuschauer mit stets nur einer Tänzerin konfrontierte – in einem Separée, samt «Zimmerschlüssel», weshalb man immer etwas aufgeregt darauf wartete, wer nun käme und für einen tanzte. Das macht endlich Schule. Zur Eröffnung der «Tanztage» laden sechs junge Choreografen in die Kellerräume, Büros ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Januar 2015
Rubrik: kalender und kritik, Seite 34
von

Weitere Beiträge
winter season

Das Farewell einer Ballerina mag viele Zuschauer mit Trauer erfüllen. Im Fall des New York City Ballet (NYCB) ist zumindest für Trost gesorgt. Auch wenn mit Wendy Whelan im Oktober ein strahlender Stern seinen Abschied genommen hat, verfügt die Kompanie über genügend Spitzensolisten, die das neoklassische Repertoire mit technischer Finesse und dramatischer Verve...

bremen: Samir Akika: «Belleville»

Was unterscheidet die Städte Lagos, Bangalore und Novosibirsk voneinander? Den Worten nach, mit denen die Tänzer den Ort ihrer Herkunft beschreiben, eine Menge: der Duft des Frühlings, Monsun-Schauer, Schneegestöber, das Rattern der Züge, Lärm, Geschrei, Vogelgezwitscher. Doch verflüchtigt sich die Poesie, erstickt in einem gnadenlos hämmernden Beat, der die Körper...

saarbrücken: Stijn Celis: «Peer Gynt»

John Neumeier arbeitete 1989 noch mit Alfred Schnittke. Aber inzwischen hilft Peer Gynt offenbar nur noch die «Peer Gynt»-Musik von Edvard Grieg auf die Beine. Heinz Spoerli griff schon vor Jahren auf die populäre Bühnenkomposition zurück, versetzt mit zeitgenössischen Stücken von Brett Dean und Mark-Anthony Turnage. Gregor Zöllig wiederum ließ sich in Bielefeld...