highlights

paris_________

an american in paris

Für viele Musical-Maniacs ist es der Film aller Filme, getragen vom Charmeur aller Charmeure, der hier übers Pflaster der französischen Hauptstadt tänzelt: Vincente Minellis «An American in Paris» – alias Gene Kelly. 1951 knackte die Liebesgeschichte zwischen dem Maler und dem Inbegriff der hübschen Pariserin, von Ex-Tänzerin Leslie Caron verkörpert, alle Kinokassenrekorde.

Das Théâtre du Châtelet wird jetzt einen ähnlichen Ansturm erleben, wenn der Choreograf Christopher Wheeldon den Stoff auf die Bühne bringt, assistiert von Bob Crowley, dessen Name für zauberhafte Szenerien bürgt. Leanne Cope hat sich beim Royal Ballet beurlauben lassen, um in Carons Fußstapfen zu treten, und Robert Fairchild nimmt für die Kelly-Nachfolge ein Sabbatical beim New York City Ballet – Hinweise auf eine Erfolgsproduktion, zu sehen vom 22. November bis 4. Januar, chatelet-theatre.com

 

 

leipzig_________

euro-scene

Die Festival-Kuratorin Ann-Elisabeth Wolff braucht keine Uraufführungen, nicht mal die jüngsten Stücke, wenn sie neuen Tendenzen des osteuropäischen Tanzes nachspürt.
Diesmal porträtiert sie das Albanian Dance Theatre mit «Extreme Makeover – Culture ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz November 2014
Rubrik: kalender und kritik, Seite 33
von

Weitere Beiträge
kalender

_____deutschland

On tour

«18. Internationales Solo Tanz Theater Festival», Gala der Preisträger: Tom Weinberger mit «Nemek», Josh Martin mit «Leftovers», Jann Gallois mit «P=mg», Annamari Keskinen in «Cold Bright She» von Shannon Gillen, Hemabharathy Palani mit «TRIKONANGA» und Jain Souleymane Kone mit «Maa Labyrinthe»: Stuttgart, Treffpunkt Rotebühlplatz, 14., 15....

Serie: Master-Macher – Ludmila Kovaleva, Waganowa-Akademie, Sankt Petersburg

Im Jahr 1738 gründete der Franzose Jean-Baptiste Landé die Ballettschule am Petersburger Hof von Zarin Anna Iwanowna und legte damit das Fundament für eine Bühnenerziehung nach westlichem Vorbild. 1934 übernahm Agrippina Waganowa (1871 – 1951) die Leitung der Schule. Die einstige Ballerina der Petipa-Epoche setzte auf eine Erneuerung des klassischen Tanzes und...

lausanne: Boris Charmatz: «manger»

Boris Charmatz hat einen Preis bekommen. Die Kinderjury der «Ruhrtriennale» verlieh ihm den ersten Platz in der Kategorie: «Sie sollten ihre Schrauben nachziehen». Und ja: Auch als Zuschauer muss man halbwegs locker im Hirn sein, wenn man eine Stunde lang an einem Ensemble Vergnügen hat, das auf dem Boden herumrobbt, immerzu essbares Papier in sich hineinmümmelt,...