Highlights 3/19

Mainz: Tanzmainz Festival #3

Wenn eine Tanz-Ikone wie Louise Lecavalier aus Kanada das Staatstheater mit ihrer sensationellen Energie füllt, bleibt sicher kaum noch Platz vor der Kartenkasse. Sie tanzt auf ihrem «Battleground» (tanz 4/16), während ein anderer Star, der Brite Wayne McGregor, mit seiner «Auto-biography» (tanz 4/18) betört. Ebenso versprühen Via Katlehong Dance aus Südafrika in «Via Kanana» jede Menge widerständiges Leben.

Tanzen ist hier eine höhere Form von Energie, was bei der dritten Ausgabe des Mainzer Festivals auch für Neuentdeckungen gelten wird, bei den Boxern der belgischen Cie. Siamese, bei der hinreißenden Performance «Creature» der beiden -Ungarn -Gábor Varga und József Trefeli und bei der sensationellen Adaption nordkoreanischer Tänze der Süd-koreanerin Eun-Me Ahn. Vom 27. März bis zum 6. April; www.staatstheater-mainz.com


Stuttgart: «Deuces» und «Aufbruch!»

Wer noch einen Koffer in Stuttgart hat, ist in diesem Monat gut dran: Am 16. März hat bei Gauthier Dance «Deuces» Premiere, wenige Tage später verspricht das Stuttgarter Ballett seinen Zuschauern gleich dreifach einen «Aufbruch!». -Beide Abende haben es in sich. Eric Gauthier nennt sein Programm ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz März 2019
Rubrik: Tanz im März, Seite 34
von

Weitere Beiträge
Tanz gibt's rezeptfrei

Seltsame Ankündigung: «‹Switch2Move› is a method developed with the aim to marry health, movement and art». Wird hier ein kunstaffines Lifestyle-Produkt für gestresste Hipster angepriesen? Hört sich so an, aber Andrew Greenwood, ehemaliger Tänzer und erfahrener Ballettmeister, hat eine andere Klientel vor Augen. Als sich 2012 ein Tänzer mit der Diagnose «Parkinson»...

Lüneburg: Olaf Schmidt «Der Zauberberg»

Zehn Tänzer sind nicht unbedingt eine Personaldecke, die einen Choreografen und seine Fantasie auf Dauer warmhält. Aber Olaf Schmidt, in der sechsten Spielzeit Tanzdirektor am Theater Lüneburg, hat für sich und sein Ensemble das Beste daraus gemacht. Das Kollektiv braucht den Vergleich mit Kompanien, die ein bis zwei Nummern größer sind, in keiner Weise zu scheuen....

Adrenalinjunkie

Mit ihren 36 Jahren sieht Marianela Núñez immer noch aus wie ein Teenager. Ihre großen blauen Augen geben unverhohlen ihre Emotionen preis, blitzen lebhaft auf, wenn sie vom Tanzen spricht, verschleiern sich nachdenklich, wenn sie sich eine Zukunft ohne Ballett vorstellt. Doch sofort gewinnt ihr Lächeln wieder die Oberhand, und Núñez fährt fort, ihren Empfindungen...