highlights

nordrhein-westfalen__
festival für zeitgenössischen tanz

In Zeiten leerer Kassen rücken Nachbarn enger zusammen. Acht Städte im tiefen Westen der Republik machen indes schon zum vierten Mal ein Schaufenster des zeitgenössischen Tanzes auf, das von A (wie Angie Hiesl & Roland Kaiser) über L (wie Leandro Kees) bis – immerhin – Y (wie Yoshie Shibahara) 26 Produktionen präsentiert.

Wer alles mitnehmen will, der wird allerdings unaufhörlich zwischen Bonn, Düsseldorf, Essen, Köln, Krefeld, Münster, Viersen und Wuppertal hin- und herpendeln müssen, weiß dafür aber am Ende haargenau, was in Nord-rhein-Westfalens Tanzszene derzeit so angesagt ist. Wie sich’s gehört, ist das Festival auch intergenerationell gut bestückt, wobei das H die beste Treffer-Quote erzielt: Mit Raimund Hoghe und Henrietta Horn sind zwei erfahrene Impulsgeber des Zeitgenössischen vertreten.

Vom 27. April bis 7. Mai, tanz-nrw-13.de

 

 

münchen_________
helden

Der eine holte das Feuer vom Himmel und machte damit die Menschen mächtig. Der andere öffnete die Büchse der Pandora und brachte dadurch das Unheil über die Welt. Prometheus und Epimetheus, der Sage nach zwillingshaft verbrüdert, stehen weniger für der Titanen ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz April 2013
Rubrik: kalender und kritik, Seite 31
von

Weitere Beiträge
kalender

_____deutschland

On tour
Quasar Cia de Dança aus Brasilien tanzt «Céu na Boca», eine Choreografie, die Einflüsse der brasilianischen Kultur mit elektronischen Sounds, Big-Band-Klängen, Kampfkunst, Theater und Pantomime verbindet: Aschaffenburg, Stadttheater, 16. April; Karlsruhe, Tollhaus, 18. April; Bad Homburg, Kurtheater, 25. April

Altenburg
Landestheater Das...

dessau: Tomasz Kajdanski: «Der Sturm»

Für Tomasz Kajdanski, den Leiter des 14-köpfigen Balletts am Anhaltischen Theater Dessau, ist seine Bühne «eine Kirche» – ein Ort der Zuflucht und der Einkehr in einer Stadt, die seit den Wendejahren nie richtig zu sich gefunden hat. Weder der kulturelle Leuchtturm des Bauhauses noch ortsansässige Groß-Institutionen wie das Bundesumweltamt ändern etwas daran, dass...

stell dir vor

du bist ein Tänzer aus Mali. Die Vorurteile liegen auf der Hand. Du hast diese «besondere» Hautfarbe und eine für europäische Tänzerverhältnisse zu sportliche Physiognomie. Nun aber haben es alle aus den Nachrichten erfahren. Bei dir zu Hause herrscht Krieg. Jeder fragt dich besorgt: Stammst du aus dem Norden oder Süden von Mali? Auf einer zeitgenössischen Bühne...