highlights

Tanz - Logo

stockholm_________
high heels too

Wer auf Pfennigabsätzen daherstöckelt, für den kann sich eine Stunde schon mal wie die Ewigkeit anfühlen. Das mag ein Grund dafür sein, dass Benoît Lachambre die sechs Tänzerinnen und Tänzer des Cullberg-Balletts nach 60 Minuten von «High Heels too» erlösen will. Zumal das «too» hier für nichts anderes steht als für das aufwändige Kostümwesen und die nicht minder elaborierte Maquillage, mit denen Burlesque-Aktricen ihr Publikum um den Strip-Finger wickeln.

Lachambre wird aus den Ausziehspielchen freilich keine Sahnebaiser-Nummer machen. Schließlich wirkt noch jede Aufführung, die der Kanadier ausbaldowert, wie ein waffenscheinpflichtiger Anschlag auf die Sinne. Mal sehen also, was ihm zu den Stiletto-Dolchen am Damenfuß einfällt.

Stockholm, Kulturhuset, 1.–5. März
cullbergbaletten.se

 

 

stuttgart_________
krabat

Man kennt «Krabat» als Klassiker der Jugendliteratur, von dem Film, Funk, Theater und Oper nicht wenig profitiert haben. Getanzt kennt man den vielfach ausgezeichneten Roman von Otfried Preußler dagegen nicht, und diesem Mangel möchte das Stuttgarter Ballett endlich abhelfen. Passend zum jugendlichen Thema hat Intendant Reid Anderson einen ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz März 2013
Rubrik: kalender und kritik, Seite 40
von

Weitere Beiträge
pforzheim: james sutherland: «quartett»

Ein einziger Schritt verändert die Perspektive, stellt jede Sicherheit wieder infrage. Sinnfällig illustriert James Sutherland den Titel seines Ballettabends, indem aus zwei festen Bezugssystemen wieder vier ratlose Wesen hervorgehen, vier offene Sichtweisen. Es geht nicht um Beziehungen in «Quartett», sondern um die Wahrnehmung, unseren Blickwinkel auf die Welt...

heerlen: thierry smits «clear tears/troubled waters»

Der Belgier Thierry Smits hat sich viel vorgenommen mit seinem neuen Stück. Er holt sieben Tänzer auf die Bühne, eine große Besetzung für einen unabhängigen Choreografen. Die live gespielte Musik stammt von Steven Brown und Blaine Reininger, Ex-Mitglieder der Kult-Band Tuxedomoon. Auch Sujet und künstlerisches Konzept sind ambitioniert: Smits begreift seine Arbeit...

lehrer: jochen heckmann

in Zürich bauen Sie gerade die Höhere Fachschule für zeitgenössischen und urbanen Bühnentanz auf. Gab’s da ein Ausbildungsdefizit?
Es hat sehr lange gedauert, bis der Tänzerberuf in der Schweiz anerkannt wurde. Mittlerweile ist die Schweizerische Ballettberufsschule in der heutigen Tanzakademie Zürich aufgegangen und in die Zürcher Hochschule der Künste integriert....