Highlights 10/23

Berlin
DOPPELSTART
Jahrelang waren die Berliner Festspiele gleichsam tanzfreie Zone. Mit dem neuen Chef Matthias Pees ändert sich das glücklicherweise – und zum Einstieg gleich zweifach: Steven Cohen und Dimitris Papaioannou reisen im Oktober an. Als erstes gastiert der südafrikanische Künstler mit «Put your heart under your feet… and walk!», einer Hommage an seinen verstorbenen Lebensgefährten (13.–15. Oktober). Der griechische Choreograf präsentiert «INK», Inhalt so schwarz wie der Titel: Albträume und SciFi fließen ineinander (19.–21.

Oktober). Beides zu sehen im Haus der Berliner Festspiele, wo Pees’ «Performing Arts Season» auch danach mit vielen Attraktionen aufwartet. In der Deutschen Oper startet wiederum der neue Staatsballett-Intendant Christian Spuck ebenfalls mit einer eher dunkel getönten Uraufführung: «Bovary» nach Gustave Flaubert. Hinschauen! www.berlinerfestspiele.dewww.staatsballett-berlin.de

Bern
TANZ IN BERN
Unruhe nervt. Wenn man nicht weiß, was passiert, wenn man wartet, ohne klar sagen zu können, worauf. Unruhe kann aber auch Motivation sein, etwas lange schon Dräuendes endlich in Angriff zu nehmen. Die diesjährige Ausgabe des Festivals «Tanz in Bern» legt ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Oktober 2023
Rubrik: Kalender, Seite 38
von

Weitere Beiträge
Zeichen

«Alle wissen’s», heißt es einmal im Stück, «Everybody knows». Es gibt nichts, was nicht bereits gewusst wird, alles ist schon begriffen: Umwelt, Klima, Achtsamkeit, Nachhaltigkeit, Klassismus, Rassismus, Diversität. Es gibt kein Unwissen. Vielmehr gibt es zu allem immer noch eine Haltung und Meinung. Und schon weiß niemand nichts mehr. Doch auch das ist eine Form...

Alter ist relevant

Marina Abramović, wie geht es Ihnen? 
Ich habe eine Lungenembolie, und mein Arzt hat mir verboten, zu fliegen. Früher nahm ich alle drei Tage ein Flugzeug, deswegen ist das eine enorme Veränderung in meinem Leben, aber was soll man machen? Ich probe deswegen viel am Computer und per Zoom, man transportiert mich in einem Einkaufswagen herum, sehr lustig.

Woran...

Kommen und Gehen

Tilman O’Donnell ist Tänzer, Choreograf, Lehrer, Trainings- und Probenleiter, Dramaturg, Vater, während der Corona-Zeit wurde er auch zum Übersetzer, und seit 2022 ist er Teil der vielleicht kompliziertesten Choreografie, die er je zu bewältigen hatte: einen Ensemblewechsel an einem Stadttheater mitzuorganisieren. In Basel, einer Stadt der Pendler in einem Land mit...