highlights

amsterdam_________
het nationale

wird das Niederländische Nationalballett liebevoll genannt. Seine Spielzeit gilt dem Feiern: Die Kompanie ist 50 Jahre alt geworden – und ungeachtet der im vergangenen Sommer von der Regierung verfügten Reduktion der Zuschüsse (tanz 8-9/11) bringt diese Spielzeit ein  Feuerwerk an Wiederaufnahmen und neuen Stücken. Nächster Streich ist das Doppelprogramm «Present/s» – an zwei Abenden gibt es nur Uraufführungen.

Da sind zum einen die drei gegenwärtigen Haus­choreografen der Kompanie – Altmeister Hans van Manen, Krzysztof Pastor und Direktor Ted Brand­sen –, zum zweiten drei weitere mit der Truppe verbundene Choreografen – Alexei Ratmansky, Christopher Wheeldon, David Dawson (siehe S. 24) – und schließlich eine Trias mit dem Duo Paul Lightfoot und Sol León von der Schwesterkompanie in Den Haag, dem Nederlands Dans Theater, sowie Ton Simons und Juanjo Arqués. Sie alle vermachen dem Niederländischen Nationalballett ein Werk. Die beiden Programme sind je fünfmal ab dem 15. beziehungsweise 16. Februar zu sehen.
het-ballet.nl

avignon_________
les hivernales

Die Zukunft gehört Asien. Auch beim Festival «Les Hivernales» in Avignon. Kurator Emmanuel Serafini ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Februar 2012
Rubrik: kalender, Seite 32
von Thomas Hahn, Tiago Bartolomeo Costa