hannover: Jörg Mannes: «Der Kuss – Rodin und Claudel»

«Rodin und Claudel» lautet der erweiterte Titel, nach dem Pariser It-Couple an der Wende zum 19. Jahrhundert, nach dem Bildhauerpaar Auguste Rodin und Camille Claudel, oder nach Isabelle Adjani und Gérard Depardieu in dem Film «Camille Claudel» von 1988. Man sieht zunächst diesen ganz einfachen Plot: Junge Bildhauerin verliebt sich in älteren Meister, erobert ihn mit Lust. Der sieht dann zu, wie sie sich in ihrer Eifersucht verliert, ihre Kunst zerstört, die Welt vergisst, in einer Anstalt endet.

Man sieht: eine emanzipierte Frau im Umfeld der männlichen Fakultät, die den Stein beherrschen will, um das Harte nach eigenem Maß zu gestalten. Genau das auch war Camilles Wunsch: den Mann für sich zu formen. So etwas ruft doch nach romantischem Ballett.

So etwas ist ein wahres Märchen für den Storyteller Jörg Mannes, dem ein Kunstgriff besonders gelingt: Immer wieder fahren die Hände von Rodin (Denis Piza) über die Körper der Tänzerinnen, so wie Isadora Duncan es in ihrer Zeit beschrieb: «dass der Marmor unter seinen Händen wie geschmolzenes Blei zu fließen schien». Diese Hand dirigiert das Ballettensemble, das Alexandra Pitz in skulpturale Korsagen kleidet. Wie in Rodins Pariser Atelier ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Januar 2015
Rubrik: kalender und kritik, Seite 42
von Arnd Wesemann

Weitere Beiträge
Die Lehrerin: Pauline de Groot

Sie zogen 1957 mit 15 Jahren von Holland nach New York. Als sie 1965 zurückkehrten, legten sie mit ihrem 1968 gegründeten Studio die Basis für die spätere School for New Dance Development Amsterdam. Seit 2002 haben Sie aus ihren vielfältigen Erfahrungen das «slowly – slowly – the 8hoops spiral training – a gentle and empowering movement practice» entwickelt. Was...

kalender

_____deutschland

Altenburg

Landestheater Das Thüringer Staatsballett tanzt «Der Joker», ein Ballett von Silvana Schröder in Zusammenarbeit mit dem Puppentheater. 18. Jan., 19., 27. Febr.
tpthueringen.de

Augsburg

Theater «Romeo und Julia» in der Choreografie von Young Soon Hue (siehe S. 36).
7., 9., 11., 22., 23. Jan., 12., 28. Febr., 14. März
theater-augsburg.de

Bade...

Der direkte Weg zu tanz – Vorschau auf kommende Ausgaben

im februar: die ballett-gala_______

In Abendrobe und Smoking ins Theater? Das traut sich fast niemand mehr. Es sei denn, eine Tanz-Gala steht auf dem Programm: eine jener Multimix-Revuen, bei denen der allerklassischste Pas de deux auf das allerzeitgenössischste Körperabenteuer trifft. Dann gilt fürs Parkett noch ganz unschuldig die Devise – sehen und gesehen...