groningen: laor, sheinfeld, levi «big mouth»

Im Gleichschritt, rechts, links, rechts, links, ziehen sie zu dritt im Viereck über die Bühne. Ruhig, nicht zu langsam, keineswegs aggressiv, trotzdem entschlossen. Vielleicht das souveräne Militär von morgen. Dann erste Veränderungen in der kleinen Einheitsforma­tion aus zwei Männern in Schwarz und einer Frau in Blau-Weiß: Richtungswechsel, Rückwärts- und Kreuzschritte, Schwingen und ab und an ungebührliches Schlenkern der Arme.

Im semimilitärischen Bewegungsablauf sind Volkstanzschritte zu erkennen – zweifellos herrscht eine Nähe zwischen einer eigentlich positiven und einer durchaus problematischen Art der Gemeinschaftsbildung.

Die Tänzerin fällt aus der vereinheitlichten Bewegung, wird zum Zentrum aller Begegnungen, agiert aktiv und passiv, ist der emotionale Brennpunkt des Stücks: Freudig erregt läuft sie auf ihre Partner zu, wird von ihnen hin und her geworfen, um die Schultern gefasst und mit dominanter Zärtlichkeit von ihnen abgeführt. Chancen und Zwänge des Kollektivs, welches das ausbrechende Individuum gewähren lässt, es entschieden zurückholt – so einfach führen Oren Laor, Niv Sheinfeld und Keren Levi vor, wie Is­raels Gesellschaft im Inneren und in ihrer ganzen ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz August 2010
Rubrik: kalender, Seite 68
von Elisabeth Nehring

Vergriffen