das geheimnis der emotion

Grundsätzlich gefragt: Was genau sind Gefühle, was Affekte, was Emotionen? Antworten gibt der Berliner Soziologe Christian von Scheve

Christian von Scheve, was sind Gefühle? Gefühle sind subjektive Empfindungen, die immer entweder positiv oder negativ gekennzeichnet sind. Sie reichen von einem Hungergefühl über das Schmerzempfinden, den Ärger über meinen Nachbarn bis zum kollektiven Schuldgefühl angesichts des Nationalsozialismus. Das Gefühl bestimmt, ob etwas angenehm oder unangenehm empfunden wird.

Wenn ich mich ärgere, oder wenn ich mich zu etwas hingezogen fühle, sind das grundlegend verschiedene Empfindungen, die mit einer bestimmten Aktivität oder Passivität einhergehen: Trauer zum Beispiel lässt einen inaktiv und zurückgezogen werden, während andere Gefühle, starker Schmerz etwa, uns in Erregungszustände versetzen.

Was sind dann Affekte? 
Wenn sich mein Magen zusammenkrampft, ist das ein Affekt. Ich bin machtlos, wenn ich affiziert werde, auch durch Menschen, Dinge, Objekte. Der Affekt ist der grundlegende Modus des Gefühlsempfindens. Denn für affektive Empfindungen lassen sich immer auch körperliche Korrelate finden. Wir wissen, dass bei affektiver Erregung der Körper klare Signale setzt: Hautleitwiderstand, Blutdruck, Herzfrequenz. Alle Emotionen – Ärger, Scham, Ekel, Trauer, Wut – haben einen solchen ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Jahrbuch 2015
Rubrik: Gefühle, Affekte, Emotionen, Seite 29
von Marina Dafova und Arnd Wesemann