für tänzer: workshops

Tanz - Logo

In Hamburg bieten zum «DanceKiosk-Hamburg» Juliette Villemin und Yeri Anarika Training in zeitgenössischem Tanz an (11.–15. bzw. 18.–22. Juli). Außerdem gibt es «Performance Composition» mit Paul Estabrook (11.–15., 18.–22. Juli). Auf Kampnagel, K3.
dancekiosk-hamburg.de

In Graz finden im Rahmen der Akademie des Festivals «steirischer herbst» drei Workshops statt: «Der Tod als ästhetisches Instrument.

Geschichte, Techniken und Verwendungsweisen von Ele­ctronic Voice Phenomena» mit  Michael Esposito und Carl Michael ­von Hausswolff zu Geisterphänomenen ­von Klängen (25.–30. Sept.), «Der Staatskünstler. Ästhetiken des Politischen» mit Public Movement über ­physisches Wissen, den Tanz des Bürgers sowie die Erotik des Volkes und des Staates (3.–8. Okt.), «Das Unbekannte übersetzen» mit Lotte van den Berg und Guido Kleene über die reale Geisterwelt von Kinshasa (9.–14. Okt.). Anmeldeschluss: 31. Juli.
steirischerherbst.at

In Berlin unterrichtet Jess Curtis «Low Flying Release. Profi-Training» in der Tanzfabrik (4.–8. Juli); beim Festival «Ponderosa» in Stolzenhagen vermittelt er «Performance and Presence in Contact Improvisation» (25.–30. Juli) und «Embodying Theory» im Rahmen des ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juli 2011
Rubrik: praxis, Seite 74
von

Weitere Beiträge
...im wohnzimmer

Der bekennende Voyeur sucht nach Momenten, in denen sich fremdes Leben manifestiert. Er sucht nichts Spektakuläres, nichts wirklich Fremdes, Aufregendes oder Entblößendes – wenn es nur einen Einblick gibt in ein Paralleluniversum, eine andere Realität, eine Alternative zum Wie und Wo des eigenen Lebens. Der bekennende Voyeur – ist er in fremden Wohnungen zu Gast –...

aus für plattform: christine gaigg...

...findet, «man kann über die Festivalisierung unserer Kultur schimpfen, aber tatsächlich sind fokussierte Veranstaltungen die Initiationsriten der zeitgenössischen Kunst». Der Grund für ihre Milde ist ihr Zorn. Österreichs biennale Tanzplattform gibt es nicht mehr. Sie sollte im Herbst in Wien stattfinden. Die sich bewusst international adressierende...

chancen: ausschreibungen

Das Theater im Pfalzbau in Ludwigshafen richtet vom 3. bis 5. November nach der Idee und dem künstlerischen Konzept der Choreografin Juliane Rößler den sechsten Choreografiewettbewerb «no ballet» aus. Anmeldeschluss ist der 25. Juli.
no-ballet.com

Die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft lobt unter dem Titel «faktor kunst» fünf mit je 10.000 Euro dotierte...