Forsythe – seine Improvisation Technologies

Die Methode des legendären Gründers und Leiters der Forsythe Company mit Sitz in Frankfurt und Dresden kann man nicht in Seminaren erlernen. Sie passt stattdessen auf eine einzige CD-ROM, «Improvisation Technologies – A Tool for the Analytic Dance Eye».
Der Prototyp dieser digitalen Scheibe entstand in Zusammenarbeit mit dem ZKM Karlsruhe, damit neuen Tänzern seiner Kompanie der Einstieg in die weltweit einzigartige Arbeitsweise und der Anschluss an die besondere Qualität seines Ensembles erleichtert wird.

Über zwanzig Jahre lang hat Forsythe seine originäre, an Laban und Balanchine gleichermaßen geschulte Sprache des Tanzes gemeinsam mit den Tänzern entfaltet und variiert. Wie kein zweiter steht Forsythe für die Weiterentwicklung der kodifizierten klassischen Ballett-Technik und deren raumgreifende Analyse und Neusynthese. Aus welchen Ideen und Prinzipien die daraus hervorgehenden Verwinkelungen und Verschachtelungen seiner Bewegungssequenzen entstehen, begreift man nahezu kinderleicht angesichts der kurzen «Lectures», die der Choreograf auf dem Nachfolger des Prototypen erteilt, einer jetzt auch im Handel erhältlichen CD-ROM, die mit Unterstützung des Tanzarchivs Köln entstand ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz März 2009
Rubrik: Methode, Seite 66
von Elisabeth Nehring

Vergriffen