erlangen: Grace Ellen Barkey: «Mush-Room»

Wenn die Tänzer auf die Bühne hüpfen und winken, grinsen, plappern, meint man: Sie sind auf Pilzen. Durch Grace Ellen Barkeys Stücke für die Needcompany waberten schon immer Halluzinationen, es gab mal zum Schreien gemusterte Tapeten, mal hunderte Keramik-Hohlkörper oder handgestrickte Schlabbertiere. Für «Mush-Room», uraufgeführt im Essener PACT Zollverein, hat Ausstattungspartnerin Lot Lemm nun 18 riesige Papierwabengebilde hergestellt, die vom Himmel ragen. Die sechs Tänzer tragen zu schwarzen Anzügen helle Wichtelmützen und fungieren als Bewohner einer verkehrten Waldwelt.

Der siebte Wicht, in Weiß, Julien Faure, legt später eine Clownsnase an – und wird als Mensch bezeichnet.

Schön hallig klimpert die ironische Musik der undergroundigen Residents. Letzte Nacht habe es einen Durchbruch gegeben, tönt Maarten Seghers und plaudert von «gigantischen Versprechen», «stinky attitudes», «Freiheit», von «Punks mit Instrumenten, die dir den Kopf wegpusten». Der Pilz-Mob fordert: «Akzeptanz aller Funghi», vorneweg natürlich der gefährlichen «magical mushrooms». Der Mob greift in die Seilwinden, lässt die Papierpilze wackeln, Nebel wabert, Sternenklänge. «Stell dir vor, alle Dinge könnten ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Mai 2013
Rubrik: kalender und kritik, Seite 50
von Melanie Suchy

Weitere Beiträge
malmö: Cullberg Ballet: «The Strindberg Project»

Das Problem mit Choreografen, die bei Könnern in die Lehre gehen, ist die Emanzipationsphase: Bleiben sie in den Fängen des Meisters hängen, oder gelingt ihnen die Abnabelung? Tilman O’Donnells Strindberg-Kokolores «August did not have what is commonly considered good taste as far as furniture is concerned» ist leider nur ein Forsythe-Abklatsch: Sieben Kommunarden...

krabat

Krähen krächzen anders. Aber Vogelgezwitscher der etwas sanfteren Art könnte Peteris Vasks tatsächlich zum vierten Satz seines Streichquartetts Nr. 3 inspiriert haben, mit dem Demis Volpi in Stuttgart sein abendfüllendes Ballett eröffnet. Kaum hörbar erklingt Vasks’ Musik, unwirklich schön, und nichts kann den Schlaf der elf Raben offenbar stören. Wie auf einer...

Tanzschulen

Bad Soden
Ballettschule Ulrike Niederreiter
Dipl. Ballettpädag. Ballett/Jazz/Modern/Charakter/tänzerische  Früherziehung. Ausbildung bis zur Akademiereife. Ballettmärchen. An der Trinkhalle 2B, D-65812 Bad Soden/Ts.,
Tel. +49-6196-228 49 www.ballett-badsoden.de

Bamberg
Tanzwerkstatt
Stätte für Zeitgenössischen Tanz
Nürnberger Straße. 108 k, D-96050 Bamberg, Tel....