Er hat's gesagt: Peter Jonas

Peter Jonas: Ein Ballett für Bayreuth?

Tanz - Logo

«Ich würde sagen, wir ergänzen (in Bayreuth) das ganze Wagner-Repertoire auch um die Orchesterwerke. Wir engagieren – vielleicht nur alle zwei, drei Jahre – die besten Dirigenten der Welt, rekrutieren eine maßgeschneiderte, handverlesene Tanzkompanie für den Sommer und einen herausragenden Choreografen: einen William Forsythe, einen Mats Ek oder sogar einen Heinz Spoerli.

Und dann nehmen wir diese orchestralen Arrangements aus Wagner-Opern, die sich alle Wagner-Fans zu Hause mit ihren Martinis ständig anhören und machen Ballett dazu. Zu ketzerisch? Warum? Das ist auch Musikdrama.


Diese Leute, große Theaterprofis, können Grenzen aufsprengen und ein neues Wagner-Erlebnis möglich machen. Ein experimentelles Tanzzentrum in Bayreuth einrichten, das würde ich definitiv tun, wenn ich der liebe Gott wäre.»

Sir Peter Jonas, 1946 in London geboren, von 1993 bis 2006 Leiter
der Bayerischen Staatsoper, am 5. Juni der F.A.Z.

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juli 2008
Rubrik: Celebrities, Seite 24
von

Vergriffen
Weitere Beiträge
Rubato

Die Frage nach dem «Woher» und «Wohin» ist die wichtigste in schöpferischen Prozessen. Dass jeder Neubeginn an die Tradition künstlerischer Avantgarde anknüpfen muss, haben Jutta Hell und Dieter Baumann, kurz Rubato, in immer neuen Spielarten bewiesen. Vielleicht sind Neugier und Wertschätzung von Wissen die Wurzeln für ihre radikalen Ideen zwischen China und...

Yvonne Rainer

Im schlichten T-Shirt mit «Merce 50»-Aufschrift und dunkler Hose sitzt sie in der ersten Reihe des Tanzquartier Wien. Aufmerksam verfolgt sie die Probe zu ihrer Performance «RoS Indexical», unterbricht gelegentlich, um den Tänzerinnen Anweisungen zu geben. «Da ist sie also, die große Yvonne Rainer.» Was für eine Aufregung herrschte am Tag zuvor im Tanzquartier....

what’s the «matter» ...

«Matter», schreibst Du, ist ein Stück über weibliche Identität. Ohne Männer oder Interaktion? Woraus, wenn nicht aus der Abgrenzung, entsteht die Identität? Über den tanzenden Körper. Obwohl jede für sich tanzt, lassen wir die anderen übrigens nie allein auf der Bühne. Was an Bildern entsteht, entsteht also in der Addition, nicht der Abgrenzung. Ich sehe bei diesem...