Ein Tanzhaus für München?

Münchens Kulturreferentin Lydia Hartl hat eine Podiumsdiskussion zum Thema «Tanz braucht eigene Strukturen» beim Tanzkongress in Berlin zum Anlass für eine vollmundige Erklärung genommen: Tanzplan-vor-Ort habe ihr sehr geholfen, beim Stadtrat ein Tanzhaus durchzusetzen. Bekommt München wirklich ein Tanzhaus? Oder ein Performing Arts Centre, wie dies bereits Hartls Vorgänger Julian Nida-Rümelin konzipiert hatte? Einen derartigen Stadtratsbeschluss gibt es tatsächlich.

Doch handelt es sich um ein so genanntes mittelfristiges Projekt, das wahrscheinlich erst in fünf Jahren, nach Ablauf von Tanzplan-vor-Ort, in die Tat umgesetzt wird. Und wenn, wo? Lydia Hartl hält nach wie vor fest an der Jutier Halle im Norden Münchens, dem Ausweichquartier der Münchner Kammerspiele während der Umbauphase, obgleich der Abriss beschlossene Sache ist. Als Alternative bestehen Pläne für einen Neubau an ebendieser Stelle. Oder wird die Muffathalle als prächtig zentral gelegener Übergangsort als Tanzhaus dienen?

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juni 2006
Rubrik: Celebrities, Seite 28
von Eva-Elisabeth Fischer

Vergriffen
Weitere Beiträge
Das Kind ist lieb

Die Kombination eines Tanzstücks und einer Oper, die sich Daniel Goldin zum zehnjährigen Bestehen seines Tanztheaters für seinen Ravel-Abend vorgenommen hat, ist immer heikel – besonders dann, wenn der Choreograf auch die Inszenierung der Oper übernommen hat und versucht, das, was Musik und Gesang erzählen, mit Tanz und Bewegung zu kommentieren.
Ravels «L’Enfant et...

Kläppeln auf Spitze

Seit sechs Jahren ist das Internationale Ballettfestival «Mariinsky» das wichtigste Ereignis des Jahres im Ballettleben Russlands. Zehn Tage dauert der Reigen der Aufführungen und großen Namen. Die Premieren der Saison sind auf dieses Festival abgestimmt, es tanzen die wichtigs­ten Tänzer, man lädt Stars aus dem Westen hinzu – und: das Diesjährige war das letzte...

Lloyd Riggins

Pas de trois hinter Bücherrücken

Die Bibliothek. Es ist still hier. In den weißen umlaufenden Vitrinen stehen sie in schöner Eintracht nebeneinander, lexikalisches Wissen und Biografien. Die Tür geht auf. Als erstes kommt Vianne Margot herein, in schwarzen Schläppchen und knapp sitzendem Trikot in einem Kinderwagen thronend. Ihre zarte Hand schlingt sie fest um...