düsseldorf: b.07

Dieser Abend wird Kult. Vor Martin Schläpfers Uraufführung von «Robert Schumann Tänze» setzt er das nagelneue «Frozen Echo» von Regina van Berkel, die mit dem Installationskünstler Dietmar Janeck und dem in Amsterdam lehrenden Komponisten Theo Verbey zusammenarbeitet. Eingeführt wird der hoch musikalische Abend durch den «Piet Mondrian des Tanzes», Hans van Manen, und seine «Compositie». Höhepunkt ist natürlich Schläpfers Fortsetzung seiner Beschäftigung mit der Symphonie.

Nach Beethovens «Siebter», Tschaikowskis «Sechster» und Mendelssohn Bartholdys «Fünfter» kommt nun: Schu­manns «Dritte», die sogenannte «Rheinische», die 1850 in Düsseldorf entstand und karnevalesk Kontraste aus Zeremonie und Überschwang zusammenführt. Premiere: 19. Februar.
rheinoper.de

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Februar 2011
Rubrik: kalender: highlights, Seite 29
von

Weitere Beiträge
neubau: staatliche ballettschule berlin

Ein «Ein Haus mit Schwung» nennt der künstlerische Leiter Gregor Seyffert ­den Neubau der Staatlichen Ballettschule Berlin, eine Hinterlassenschaft aus der Zeit der DDR, die das Architekturbüro von Gerkan, Marg und Partner so ummantelt und überformt hat, dass daraus ein grandioser Gebäudekomplex entstanden ist, ohne alle Hermetik. Einladend öffnet sich das...

antwerpen: ioana mona popovici «the amnesic days ...»

Als «Fingerübung» wird die Koproduktion von Ioana Mona Popovici und der Theaterfakultät der Janácˇek-Akademie für Musik und darstellende Kunst in Brünn im Programmheft ­bezeichnet. Tatsächlich spielen Finger in «The Amnesic Days of the Polar Nights» eine nicht ganz unwesentliche Rolle. Wie frierend reibt sich Nela Kornetová zu Beginn die klammen Finger....

bepreist: rafaele giovanola...

...erhielt vom Staatsrat des Schweizer Kantons Wallis den mit 10.000 Franken dotierten Förderpreis – für ihr Stück «The Parallax View», urauf­geführt im Mai 2010 in Sierre (tanz ­8-9/10). Die Schweizer Choreografin leitet seit 2000 mit Rainald Endraß die Kompanie CocoonDance in Bonn. Hier findet vom 5. bis 26. Februar ein Tanzsolo-Festival statt, das von Rafaële...