dramaten

in dresden

Wer am Theater erfolgreich sein will, ahnt: Jede Auszeit kann ein Abschied von der Professionalität sein. Darum rief der Regisseur Volker Metzler 2008 in Dresden das Künstlerkollektiv Dramaten ins Leben, aus dem eine zertifizierte Weiterbildungseinrichtung von Künstlern für Künstler hervorging.
 

Die Atmosphäre: täglich geliebte Quälerei durch Pädagogen und Trainer, durch Ralf Arndt, Tänzer an der Sächsischen Staatsoper Dresden, die Choreografin Nora Schott und die Pädagogin Katja Erfurth. Die Teilnehmer sollen auch selbst Kurse anbieten.

Hinein kommt man durch einen bei der Bundesagentur für Arbeit beantragten und bewilligten Bildungsgutschein. Der Kampf bei der Agentur mag anstrengend sein, wenn der Bearbeiter sich lieber mit Willkür beschäftigt. Aber wer Anspruch  hat, kann die Weiterbildung neben Fahrtkosten und (individuell zu organisierender) Unterkunft beantragen, um sich fit zu machen für Vorsprechen und -singen. Es werden auch eigene Projekte der Teilnehmer realisiert, damit sie Anschluss bei namhaften Kompanien finden oder freischaffend auf dem ganzen Globus arbeiten können.

dramaten.de

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zur tanz-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz April 2010
Rubrik: praxis, Seite 74
von Agnès Garnier

Vergriffen