yabin wang

yabin wang

Die 31-Jährige ist im chinesischen Fernsehen ein Serienstar und berühmt, seit sie in Zhang Yimous Blockbuster «House of Flying Daggers» zwischen Kämpfern mit übernatürlichen Kräften getanzt hat. «Im Fernsehen muss ich schauspielern und reden. Im Tanz nutze ich meine Körpersprache», sagt Yabin Wang. Auf der Bühne steht sie, wenn sie nicht gerade dreht oder Gelder für ihre Projekte heranschafft.

Yabin Wang ist eine außergewöhnliche Persönlichkeit.

Nicht allein wegen ihres elfenhaften Aussehens, ihrer hüftlangen schwarzen Haare oder ihrer katzenartigen Bewegungen, ihrer Eleganz oder ihrer Anmut. Vor allem hat sie den absoluten Willen, ihre Tanzkunst über die Grenzen Chinas hinaus bekannt zu machen. Vor sechs Jahren gründete sie mit Sponsorengeldern und ihrem privaten Vermögen die Kompanie Yabin & Her Friends. Mit dem Ausnahme-Choreografen Sidi Larbi Cherkaoui fand sie für die Produktion «Genesis» den idealen Kooperationspartner: «Obwohl wir verschieden aussehen, einen ganz anderen Background haben und aus verschiedenen Ländern kommen – ich wusste immer sofort, was Cherkaoui mir sagen wollte.»

«Genesis» war die erste Tanzproduktion in China, bei der sich Ost und West auf Augenhöhe ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Jahrbuch 2015
Rubrik: die hoffnungsträger, Seite 182
von Natali Colette Kurth