Highlights

Bügge: december dance

Seit 35 Jahren ist Jan Fabre aus Antwerpen eine Provokation. Nicht nur für die Zuschauer, die jetzt erneut 24 Stunden lang non-stop dem brachialen Tanz seines «Mount Olympus» (tanz 10/15) erliegen dürfen. Der 56-Jährige provozierte auch Generationen von Künstlern in seinem Kielwasser mit der Erkenntnis, dass die Bühne ein Freiraum der eigenen Radikalität sein muss.

Als Gast-Kurator des Festivals «December Dance» lädt Fabre frühe Mitstreiter wie Marc Vanrunxt und Lisbeth Gruwez ebenso ein wie die junge Generation, etwa Chantal Yzermans oder Cora-line Lamaison. Bei ihnen allen gilt die Regel, mit Tanz so hohe Energie zu erzeugen, dass die Instinkte zur Freiheit geweckt werden. Damit keiner sagt: «Was für ein netter Abend.»
Vom 2. bis zum 13. Dezember; concertgebouw.be

 

Paris: Wheeldon, Mcgregor, Bausch

Im März ist Pierre Boulez, der Grandseigneur unter den Musikneuerern, 90 Jahre alt geworden. Seine 1997 entstandene Komposition «Anthèmes II» klingt gerade so, als konzertiere ein mit Halluzinogenen vollgepumpter Teufelsgeiger in einem Wasserreservoir: zu Strängen sortierte Klangtupfer, versetzt mit plätscherndem Rauschen. Wer, wenn nicht Wayne McGregor, könnte ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Dezember 2015
Rubrik: Kalender, Seite 28
von