Der Nachtzug

Der Nachtzug ist eine wunderbare Bühne für tänzerische Auftritte aller Art. Natürlich kommt dafür grundsätzlich auch ein Nachtfernbus infrage, zumal inzwischen eine stattliche Flotte durchs Land kreuzt: von Stuttgart nach Berlin, von München nach Leipzig, von Hamburg nach Leverkusen – nein, Köln muss gerade mal aussetzen, aufgrund der innerstädtisch katastrophalen Verkehrssituation kann man da nirgends noch ein Omnibus-Terminal hinquetschen.

Im Nachtbus, sagen wir von Garmisch-Partenkirchen nach Halle (Abfahrt 20:40, Ankunft 11:15, ein  Umstieg in Berlin), folgt die Choreografie allersimpelsten Spielregeln: Möglichst geschwind an der Einstiegs-Schlange vorbeidrücken, einen halbwegs angenehmen Sitzplatz errangeln, in der abgedunkelten Kabine dösen, bis auf der Hälfte der Strecke zwecks Blasenentleerung ein Rasthof angesteuert wird, Ausschwärmen zum WC (Tarif 70 Cent), gefolgt von kollektiver Drängelei vor der Süßwarentheke oder am Aschenbecher, zurück zum Platz, Weiterdösen und nach der Ankunft den Busfahrern «Dankeschön» sagen – so viel Freude haben Sie noch selten in Gesichtern aufblitzen sehen!

Der Nachtzug bietet indes erheblich mehr Bewegungsspielraum, verlangt den Fahrgästen ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Mai 2018
Rubrik: Warm-Up, Seite 1
von Dorion Weickmann

Weitere Beiträge
Newcomer, Abschied, Snippets 5/18

Newcomer: Margarida Neto

Zumeist trägt diese Frau Spitzenschuhe – und ragt dann regelrecht gen Bühnenhimmel. Zudem lässt sich selbst noch auf Fotos etwas Außergewöhnliches bewundern: ihre wahnsinnige Extension, stehend im Überspagat, mit keck vorgeschobener Hüfte – manchmal auch ein schräg gerecktes Bein, das wie eine verführerische Waffe um wenige Zentimeter am...

Staatliche Ballettschule Berlin

Eine Herausforderung in jeder Hinsicht: für einen Absolventen der Staatlichen Ballettschule Berlin, sich gleich mit zwei herausragenden Protagonistinnen des deutschen Ausdruckstanzes zu beschäftigen; für einen Mann, zumindest in einem der beiden Stücke in die Haut einer Frau zu schlüpfen; für den Repräsentanten einer Institution, die einst aus der Fachschule für...

Diary of a leap year

Das letzte Schaltjahr oder Leap Year war 2016. Der Libanonkrieg fand 2006 statt. Zehn Jahre lang, von der Bombardierung Beiruts am 12. Juli 2006 durch die israelische Armee bis zum 31. Oktober 2016, dem Tag, an dem der Libanon wieder einen Präsidenten hatte, führte Rabih Mroué ein recht eigenartiges Tagebuch. Der bald darauf nach Berlin emigrierte Choreograf,...