Rubato

Wales: Rubato: «zukunft_erinnern_reloaded»

Die Frage nach dem «Woher» und «Wohin» ist die wichtigste in schöpferischen Prozessen. Dass jeder Neubeginn an die Tradition künstlerischer Avantgarde anknüpfen muss, haben Jutta Hell und Dieter Baumann, kurz Rubato, in immer neuen Spielarten bewiesen. Vielleicht sind Neugier und Wertschätzung von Wissen die Wurzeln für ihre radikalen Ideen zwischen China und Bauhaus, pulsierendem Leben, Alter und Tod.

«zukunft_erinnern_reloaded» ist die vierte Fassung eines Stückes, das sich mit Gerhard Bohners Ideen von Abstraktion, Emotion und Reduktion befasst, basierend auf dem letzten Probenvideo von Cosima Santoro, die seit 1986 bis zum Tod des Choreografen 1992 sein wegweisendes Tun dokumentierte. Dieter Baumanns Solo zitiert, knüpft an, stellt Vergangenes infrage. Er mischt ins Schwarzweiß ganz neue Farben von Härte, Geschwindigkeit und völliger Verausgabung. Und es wird deutlich, wie ähnlich sich jetzt die beiden Männer mit ihren grauen Köpfen werden: Baumann Anfang, Bohner Mitte 50. Und wie verschieden sie sind. Während Bohner, von Krankheit gezeichnet, nichts als Ökonomie blieb, schöpft Baumann in athletischer Hochform aus dem Überfluss. Seine Präsenz ist überwältigend.


Enervierendes ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zur tanz-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juli 2008
Rubrik: Der Kalender, Seite 47
von Irene Sieben

Vergriffen