Petipa am Mariinsky: "Le réveil de Flore" "Wie der alte Leiermann..."

St. Petersburg

Die jüngsten Premieren des Mariinsky-Balletts sind zwei einaktige Ballette, «Wie der alte Leiermann ...» und «Le réveil de Flore», die das heutige Jahrhundert und das längst vergangene Ballettjahrhundert repräsentieren.

«Le réveil de Flore» ist ein typisches Paradeballett des späten Petipa, das 1894 zwischen «Dornröschen» (1890) und «Raymonda» (1898) entstand. Gedacht als «Hochzeitsgeschenk» für die Vermählung eines Großfürsten der Romanov-Familie, wurde es als Hofaufführung in der Residenz Peterhof zum ersten Mal gezeigt.

Die Namen seiner Schöpfer sind bekannt – die Ballettmeister Marius Petipa und Lew Ivanov, der Komponist Riccardo Drigo und der Bühnenbildner Mi­khail Botsharov.

Das Ballett wurde mit dem üblichen russischen Aufwand, d. h. 90 Personen, inszeniert. An der Aufführung waren die führenden Solisten des kaiserlichen Balletts beteiligt, an der Spitze Pavel Gerdt (Apollo) und die anmutige Favoritin des Zaren Nikolaus II., Mathilde Kshessinska (Flora), bis hin zu Schülerinnen der Ballettschule, die kleine Liebesgötter spielten und einem lebendigen Ziegenbock, der den Wagen von Bacchus und Ariadne zog.

Der Tanz entfaltete seine ganze Ausdruckskraft (Variationen, Soli, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juni 2007
Rubrik: Der Kalender, Seite 48
von Violeta Mainiece

Vergriffen