Der Busen

Sind sie nicht Körperteile wie die anderen auch? Wenn man sie zwickt, zucken sie nicht? Wenn man sie platt drückt, leiden sie nicht? Wenn man sie freilässt, laufen sie nicht dann erst zur vollen Form auf?

Tanz - Logo

Ein hoher Sprung, zweiunddreißig Drehungen, ein breites Lächeln und von den Unsichtbaren kein Zeichen des Aufbegehrens. Ballerinen haben keine: Brüste. Die beiden anarchischen Wundertüten sind im Weg, dem Partner und dem Port de bras. Sie stören die Linie, selbst wenn sie ideal symmetrisch gewachsen sind. Und wann sind sie das schon? Schlimmer noch, einmal in Bewegung, lassen sie sich nicht bändigen, es sei denn, man bände sie fest. Und aus ästhetischen Gründen tut man das auch im Tanz. Lycra sei Dank.

So nährt man die Illusion der totalen Kontrolle der Tänzerin über ihren Körper und der Choreografie über beide.

Erstaunlich. Da heißt es immer, der Tanz sei die sinnlichste der Künste. Dabei neutralisiert er den weiblichen Oberkörper. Der ist nachgewiesenermaßen übertrieben gestaltet. Vergleicht man uns mit den anderen Primaten, dann sind sich der Biologe und der Verhaltensforscher einig: Sie können mehr als Säuglinge stillen – die Brüste der Frau müssen ein Geschenk an den Mann sein. Zugegeben unpraktisch, aber eindeutig: erogene Zone.

Dessen sind wir uns natürlich bewusst. An weniger diskreten Tagen tragen wir T-Shirts mit der Aufschrift «Schau mir in die AUGEN, Kleiner!». Zu ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz August/September 2008
Rubrik: Tänzer in Teilen, Seite 26
von Katja Werner

Vergriffen
Weitere Beiträge
Der Hals der O.

Dieser Mann verteidigte die wahre Kunst. Seiner Ansicht nach jedenfalls. «Ein erbärmliches Modell», empörte er sich, ein Monster, das «Schatten wie schwarze Schuhwichs-Striche» werfe. Und die Haut erst: nichts als ein schmutziges Etwas!

Der Mann war in guter Gesellschaft. Das Erscheinen der Dame, um die es ging, provozierte einen Skandal. Sie trug nämlich nichts...

Mit Haut...

Was ist Haut? Bloße Oberfläche oder ein Körperteil? Weder noch. Ich würde die Haut als Organ bezeichnen. Das größte, das unser Körper hat. Und bezogen auf mein Stück, «The Sea is a Skin»: Wir haben uns mit Membranen beschäftigt. Das kann die Außenhaut sein, aber es können auch die vielen inneren Membranen sein.

Sie tanzen Naturwissenschaft? Auch, aber die...

Ulf Gadd

Ulf Gadd hat nicht immer Schwein gehabt. Vielleicht ging er deshalb auf Bali unter die Schweinezüchter. «Schweine werden immer ge­schlach­­tet», sagte der erfolgreiche Direktor des Göteborg Ballet vor  zehn Jahren in ballet-tanz: «Wenn einer geboren wird, zwei heiraten, jemand stirbt. Ein gutes Geschäft vor allem in armen Gegenden.» Acht Jahre lebte er auf Bali,...