Cinestethik

Was haben große Kompanien davon, wenn sie sich live ins Kino übertragen lassen? Von Annette von Wangenheim – Brug schaut DVD: die Tanzmusik des Zufalls – «Five Dances»

cinesthetik________
kinoübertragungen

Internationales Ballettflair atmen, ohne ein Flugzeug zu besteigen? Die Kinoübertragung macht’s möglich. Inzwischen tun viele große Kompanien mit, aber was springt dabei für sie heraus?

Ob Bolshoi oder Pariser Oper, Het Nationale oder Royal Ballet: Seit sechs Jahren übertragen internationale Premiumkompanien ihre opulenten Produktionen live aus dem Theater direkt ins Kino. Der technische Aufwand ist enorm. Warum tun sie es? Und rechnet sich das? «Ja, denn sonst würden wir nicht in dieses Marktsegment investieren.

Wir haben im Jahr 2008 mit Liveübertragungen aus der Metropolitan Opera in New York angefangen und dann ein Jahr später das Bolshoi-Ballett als Weltklasse-Tanzpendant dazugenommen.

Die Nachfrage ist groß, denn wer kann schon nach Moskau reisen, um das Bolshoi zu sehen? Wir bieten es für ein Kinoticket auf großer Leinwand.» So begeistert sich Thierry Fontaine, Generaldirektor von Pathé Live, einer Tochterfirma von Les Cinémas Gaumont Pathé, die seit einer Fusion im Jahr 2000 zu den Marktführern für Filmproduktionen zählt.

Pathé Live arbeitet als Dachorganisation weltweit. Betreut werden über tausend Kinos in 42 Ländern, insbesondere was ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz März 2014
Rubrik: medien, Seite 56
von

Vergriffen
Weitere Beiträge
Lüneburg: «Kaspar Hauser»

Grelles Licht und dunkle Schatten fallen auf sein Gesicht. Kaspar blinzelt, streckt abwehrend die Arme aus, während er sich schleppend vorwärtstastet. Schon scharen sich Neugierige um ihn, schwirren aufgeregt umeinander, kreisen den Fremdling ein, packen ihn, heben ihn hoch. Drei Männer als Vorhut des Mobs. Ihr beschwingtes Trio gibt sogleich Dynamik und Tempo vor...

Sprungbrett

Sind Juniorkompanien tatsächlich Win-win-Veranstaltungen für alle Beteiligten? Oder nützen die immer beliebter werdenden Neugründungen doch nur dem Ballettdirektor als Schwanen-Reservoir, wenn sein Corps de ballet zu klein ist? Dem Chefchoreografen, weil er hier seine Jugendwerke recyceln kann? Oder weil er dem dringend benötigten Choreografen-Nachwuchs ein...

Der direkte Weg zu tanz – Vorschau auf kommende Ausgaben

im april: christopher wheeldon_________

Geht es um den großen, internationalen Auftritt des Erzähl-Balletts in unseren Tagen, fällt regelmäßig sein Name: Christopher Wheeldon verbrachte seine Lehrjahre beim New York City Ballet und ist Londons Royal als Artist Associate verbunden. Covent Garden hat er schon einige ästhetische Preziosen verehrt, vornehmlich im...