chancen: workshops, ausschreibungen, auditions

Tanz - Logo

  chancen_________
ausschreibungen

In Hamburg vergibt K3 – Zentrum für Choreografie drei Residenzen für Nachwuchschoreografen von August 2013 bis April 2014. Deadline: 17. September. k3-hamburg.de

In Nordrhein-Westfalen zeichnet das
Projekt «EMA – economy meets art» Kooperationen zwischen Künstlern und Firmen aus NRW aus. Bewerbungen bis zum 15. September.
economy-meets-art.de

für tänzer_________
workshops

Biarritz: Contemporary (Ohad Naharin), 8. Sept.

; Jazz & Hip-Hop (Anne-Marie Porras, Hamid el Kabous),
12. Sept. letempsdaimer.com

Lissabon: «Handling Tools» mit João Fiadeiro und Fernanda Eugénio, 27. August bis 1. September re-al.org

London: «Summer Intensives» mit den Ballet Boyz: «Company Repertoire», Jazz, Contact Improvisation, 13.–17. Aug.; mit der Jasmin Vardimon Company: Yoga, «Contemporary African», Jazz, «Dance and Film», 20.–24. Aug. theplace.org.uk

Ludwigsburg: «Deutsch-französische Ateliers» für Schauspieler, Tänzer, Performer bis 30 Jahre mit Stefanie Oberhoff und Lisa Thomas,1.–16. Sept. tanzundtheaterwerkstatt.de

Lyon: «Practitioner Workshops» mit den beteiligten Künstlern der «Biennale de la danse», 9.–30. Sept. cnd.fr

Poznan: Afro-Kubanisch (G. Basabe), Ballett für ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz August 2012
Rubrik: praxis, Seite 103
von

Weitere Beiträge
exhibit b

Das Stück ist ein echter Augenöffner, mehr noch: ein besonders bedeutungsvoller Festival-Opener. Brett Baileys «Exhibit B» machte nicht nur den Anfang beim jüngsten «Kuns-tenfestivaldesarts» in Brüssel, es eröffnet auch das neue Festival «Foreign Affairs» bei den Berliner Festspielen unter Leitung von Frie Leysen. Bedeutungsvoll ist etwas immer dann, wenn es dem...

Düsseldorf: mélanie demers «junkyard/paradise»

Die Leiterin der Kompanie Mayday braucht keine Notsignalraketen, sie hat schon genügend Feuer. Höchst provokativ legt Mélanie Demers, eine der wenigen Exponentinnen des kanadischen Tanztheaters, in «Junkyard/Paradise» Brandherde, die rabiat an allen möglichen Aspekten alltäglicher Gewalt zündeln: Beziehungen, Abwehrhaltungen, auch an der schützenden Ignoranz. Der...

wie aus der traumfabrik

Ganz in Weiß liegt Julia hingegossen auf dem Totenbett. Gleich wird die Familie um die Scheintote trauern, die alsbald ihren geliebten Romeo wieder in die Arme schließen will. Nur dieser dunkle Fleck am Knie der Aufgebahrten stört das Bild aufopfernder Unschuld. Hat sich die Tänzerin Lauren Cuthbertson etwa verletzt? Mit Blick auf die dunklen Enden ihrer...