Oliver Meyer

vermählt HipHop mit Ballett

Olivier Meyer ist Chef im Backsteinbau, versteckt hinter Wohnblocks am Stadtrand von Suresnes. Brigitte Lefèvre ist Herrin über das Ballet de l'Opéra de Paris im Palais Garnier. Die beiden sind ein Ehepaar und schmieden an der Ehe aus Ballett und Hip­Hop. In Suresnes brennen keine Autos. Hier herrscht gehobene Normalität. Nebenan liegen die Galopprennbahn von Long­champ und das Prinzenparkstadion. Hier gründete Meyer vor fünfzehn Jahren Suresnes Cités Danse, ein HipHop-Fes­tival, das Choreografen des «zeitgenössischen Tanzes» mit Breakern zusammenführt.

Und die enge Beziehung zu Lefèvre machte es möglich, dass nun im Januar die Danseuse étoile Marie-Agnès Gillot mit drei HipHoppern eine Hommage an Rodin kreiert. Liebe kann auch die Kunst befruchten. www.theatre-suresnes.fr



 

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Januar 2007
Rubrik: Celebrities, Seite 25
von Thomas Hahn

Vergriffen