Liliane Schaus

versöhnt die französische Tanzszene

Liliane Schaus, gebürtige Belgierin mit luxemburgischem Namen und französischer Staatsangehörigkeit, verfügt über exzellente Verbindungen zur Berliner Szene und den Kulturfördertöpfen in Brüssel. So ausgestattet, schmiedet die Kulturdiplomatin an der Zukunft einer europäischen Tanzachse von Berlin bis Portugal. Die Route führt über das Festival  Uzès Danse, das auf neue Schubkraft hoffen darf. Geschickt initiierte Schaus eine Zusammenarbeit mit Montpellier Danse, dem großen Nachbarn. Bis dahin herrsch­te Krieg zwischen beiden Festivals.

Jetzt fördern sie gemeinsam Choreografen der Region und stimmen sogar die Festivaltermine miteinander ab. Das portugiesische Kollektiv Bomba Suicida war während Uzès Danse 2007 in Avignon in Residenz, da Uzès noch immer auf den Baubeginn seines Choreografischen Zentrums wartet. Grund sind wiederum Abstimmungsprobleme. «Das braucht Geduld», kommentiert Schaus, «Preljocaj musste zehn Jahre warten.» Eine neue Spielstätte hat Schaus auch schon erobert, außerhalb von Uzès: den Heuschober des nationalen Zuchtgestüts. Die Kehrseite der Ausweitung in Richtung Avignon und grünem Idyll ist, dass das Festival in Uzès selbst optisch fast unterging. Das neue ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz August/September 2007
Rubrik: Celebrities, Seite 66
von Thomas Hahn

Vergriffen