Henning Paar

Braunschweig ohne Tanztheater

Henning Paar, scheidender Choreograf in Braunschweig, erhält ein unschönes Abschiedsgeschenk. Die Kooperation des Staatstheaters mit dem wichtigen Festival Tanztheater international wird gekündigt, weil die Intendanz Geld mit einer Grand-Prix-Parodie verdienen will. Braunschweigs Kulturdezernent Wolfgang Lacny hat im Schloss einen Ersatzraum für das renommierte Tanzfestival von Christiane Winter gesucht. Aber das Budget des Festivals reicht nicht, um aus einem Schloss-Saal ein Theater zu bauen. Henning Paar: «Das ist ein schlimmer Verlust.

Es war wichtig, dass Braunschweig durch das Tanz-Festival mal über den Tellerrand schauen konnte.» Für das zweite Festival, «Theaterformen», werden dagegen allein von der Stadt 330 000 Euro aufgebracht und mindestens 14 Tage das Theater geblockt. In Braunschweig scheitert die sechsjährige Beziehung an drei Tagen für den internationalen Tanz. Warum geht für Theaterfans, was für Tanzfans nicht geht? Es ist ungerecht.

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz April 2007
Rubrik: Celebrities, Seite 26
von Andreas Berger

Vergriffen