Dirk Elwert

über seine Juryzeit bei «You can dance»

Dirk Elwert, der Manager u. a. von Susanne Linke sitzt in der Tanzsportjury von «You can dance» bei sat 1. Warum? Warum nicht? Die deutsche Produktion von «You can dance» hat ein amerikanisches und viel ironischer formuliertes Vorbild, «Though you think you can dance»; dort sitzt in der Jury ein Tanzmanager. Der ist zufällig auch der Produzent der US-Show. In Deutschland sucht man natürlich immer sofort eine Entsprechung. Da war man auch mit einem Manager aus dem E-Bereich zufrieden. Ich musste mich nur vorher genauso einer Juryauswahl stellen wie jetzt die Tänzer.



Wieso interessiert sich das Fernsehen mit «Stars auf Eis», «Let’s Dance, «Dancing on Ice» plötzlich so für Tanz? Bei «You can dance» interessiert es sich sogar für Tanz ohne Promis. Wie beim amerikanischen Vorbild sind sein Zielpub­likum Teenager, die nicht nur Cheerleading toll finden, sondern überhaupt gern tanzen. Das macht in dem Alter jeder, und weil das Fernsehen gezwungen ist, sich täglich neu zu erfinden, ohne sich zu ändern, hat es auch bei uns die Jugendlichen entdeckt, die immer schon gern in die Disko gegangen sind.

Auch die, denen per Tanzstunde die Lust gleich wieder ausgetrieben wird? Woher kommt in der ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Januar 2007
Rubrik: Celebrities, Seite 24
von Arnd Wesemann

Vergriffen